Wechseln Sie den Stromanbieter und sparen Sie so bis zu 500,00 Euro, vergleichen Sie hier mehr als 1.000 Stromanbieter!





Mit dem TÜV-geprüften Gasvergleich lassen sich ohne großen Aufwand die günstigsten Gastarife finden.





Leisten Sie selbst einen Beitrag zur Energiewende und wechseln Sie jetzt zu Ökostrom!





Mit dem kostenlosen DSL und Internet Vergleich von CHECK24 behalten Sie im großen Tarifdschungel den Überblick.


<



  • Anzeigen

Dachs BHKW

« Motorölverbrauch beim Dachs von Senertec    •    Verkauf eines Dachs BHKW Gasbetrieb! »

Dachs BHKW

Hallo zusammen,

vom Dachs BHKW hat man ja hier schon häufiger im Zusammenhang mit kleinen Blockheizkraftwerken gelesen, die sich sogar für den Einsatz in Ein- oder Zweifamlilienhäusern eignen. Ich habe noch immer so meine Probleme mit den Blockheizkraftwerken, weil ich nicht so recht verstehen kann, wie sie funktionieren. Erzeugen sie Strom durch Wärme oder umgekehrt? Auf jeden Fall scheint es sich ja um Kraft-Wärme-Kopplungen zu handeln. Aber ich verstehe nicht recht, wo da die große Ersparnis ist, wenn man auch noch Benzin einsetzen muss, um Strom und Wärme zu erzeugen. Könnt ihr mir da ein bisschen weiter helfen?

LG
Gertrud
Gertrud
Kennt sich aus!
 

Ich hab mal in einem anderen Bereich eine sehr ausführliche Betrachtung des Thema's BHKW gemacht

...in einem lockeren Sprachstil,
aber ich denke es könnte zum Verständnis vehilflich sein

[url]http://www.bhkw-forum.de/forum/wbb/wbb/rund-ums-blockheizkraftwerk/fragen-von-blockheizkraftwerk-interessen/p32569-blockheizkraftwerk-sinnvoll/#post32569[/url]

BHKWs und vor allem deren Betrieb zählt zu einer der komplexesten Themen in der Gebäudetechnik
Mod.: firestarter
Links sind nur für registrierte User sichtbar.
firestarter
Seit kurzem dabei!
 

Hallo Gertrud,

also zunächst einmal ist das Dachs BHKW ein sehr vielseitig einsetzbares, kleines Blockheizkraftwerk, das aber um bis zu zehn Modulen erweiterbar ist. Daher eignet es sich in der kleinsten Version durchaus für die Verwendung in einem Einfamilienhaus, kann aber auch für größere Bereiche ausgelegt werden. Der Dachs ist so ausgelegt, dass er gleichzeitig Wärme und Strom erzeugt, während üblicherweise beim Blockheizkraftwerk die Stromerzeugung im Vordergrund steht und die Wärme quasi als Abfallprodukt nebenbei anfällt.

LG
Sunflower
Sunflower
Ist schon lange dabei!
 

Hallo Gertrud,

das Dachs BHKW ist schon so zu sagen ein alter Hase, denn es war wohl das erste kleine Blockheizkraftwerk, das überhaupt entwickelt wurde. Zunächst war es auf Mehrfamilienhäuser oder kleine Firmengebäude ausgelegt, inzwischen aber hat man beim Hersteller SenerTec auch den Bedarf von Einfamilienhäusern erkannt und dieses kleine Blockheizkraftwerk schon so ausgelegt, dass es auch für Einfamilienhäuser tauglich ist. Die Ersparnis liegt eigentlich auf der Hand. Blockheizkraftwerke benötigen zwar einen Treibstoff, aber doch in wesentlich gerinerer Menge, als die herkömmliche Heizung. Außerdem erzeugen sie mit dem eingesetzten Rohstoff nicht nur Wärme, sondern gleichzeitig auch Strom. Insofern ist das schon eine sehr interessante Technik.

BG
Löwenzahn
Löwenzahn
Ist schon lange dabei!
 

Sunflower hat geschrieben:Hallo Gertrud,

also zunächst einmal ist das Dachs BHKW ein sehr vielseitig einsetzbares, kleines Blockheizkraftwerk, das aber um bis zu zehn Modulen erweiterbar ist. Daher eignet es sich in der kleinsten Version durchaus für die Verwendung in einem Einfamilienhaus, kann aber auch für größere Bereiche ausgelegt werden. Der Dachs ist so ausgelegt, dass er gleichzeitig Wärme und Strom erzeugt, während üblicherweise beim Blockheizkraftwerk die Stromerzeugung im Vordergrund steht und die Wärme quasi als Abfallprodukt nebenbei anfällt.

LG
Sunflower

blödsinn habe 2 abgeschaltet
06756211
Hotel-Beck
Ist neu hier!
 

Genau das ist das Problem: " die Heizung ist Abfallprodukt"
Nein nein nein, die Heizung ist das wichtigste und dazu noch die Abnahmemenge. Die sollte bei einem Dachs nach meinem Dafürhalten so groß sein, dass weit mehr als 250m² Wohnfläche beheizt werden können / müssen. Natürlich mit Puffer. Dann erst liegt das Verhältnis von eingebrachter Ernergie ( Gas, Flüssiggas, etc) zu herausgeholter Wärme richtig. Dann, und erst dann kommt die Stromeinspeisung ins Spiel.

Anders: Du möchtest ein anderes, neues Auto, um u.a. auch einzukaufen. Dei altes ist einfach teuer geworden, und der TÜV sagt nö. Ein kleiner Pkw reicht. ( obwohl der ja auch dann noch reicht, wenn Du für die Nachbarschaft mit einkaufst) Jetzt kommt der Verkäufer und sagt: ein Wohnmobil wäre doch besser, denn da passt ja noch mehr rein und die Hotelkosten haste gespart. (Stromeinspeisung) Ja Toll, Hotelkosten gespart? prima. Das dass Wohnmobil mehr Sprit benötigt und teurer ist, hat er nicht gesagt, dass die Wartung teurer ist, auch nicht. Und wenn kein Nachbar deine Hilfe benötigt ? Und unterm Strich ist die Ersparnis durch die Hotelkosten weniger als gedacht.
Wäre ich ein Monteur, Handlungsreisender o.ä., hätte ein Großfamilie zu versorgen und evtl. noch vieles zu erledigen, was nur mit einem (dem) fahrzeug geht, ja dann wäre alles Super.

Anderes Beispiel. Da hat einer ein Taxi als Unternehmer. Jetzt kann er ja nicht 24 am Tag und das 7 Tage in der Woche nutzen. Vielleicht die Hälfte. Die andere Hälfte kostet Steuern, Versicherung, ant. Wartung usw. , ohne dass er auch nur einen Km fährt.
Aber der ist ja nicht doof, er such einen Partner für die andere Hälfte. Und siehe da, beide haben die gleichen ( dann doppelte) Einnahmen bei halben Kosten.
So mus ein BHKW funktionieren. Alles andere ist Murks.
Dann stellste fest, das Du mit dem Fahhrad zwar schlecht voran gekommen bist,
Max
Ist neu hier!
 

 


  • Ähnliche Beiträge für Dachs BHKW, BHKW Forum