Wechseln Sie den Stromanbieter und sparen Sie so bis zu 500,00 Euro, vergleichen Sie hier mehr als 1.000 Stromanbieter!





Mit dem TÜV-geprüften Gasvergleich lassen sich ohne großen Aufwand die günstigsten Gastarife finden.





Leisten Sie selbst einen Beitrag zur Energiewende und wechseln Sie jetzt zu Ökostrom!





Mit dem kostenlosen DSL und Internet Vergleich von CHECK24 behalten Sie im großen Tarifdschungel den Überblick.


<



  • Anzeigen

Dachs Heizung

« It is possible. I can do it    •   

Re: Dachs Heizung

GREENEYE980 hat geschrieben:Verschenken hört sich gut an!!

Wann und wo darf ich sie ausbauen!!!

MRS 1 oder 2 Regler ??


Ha, darauf hätt ich auch kommen können... :D
rumor
Wohnt hier!
 

Ich bin seit gut drei Jahren Besitzer eines Dachs von Senertec. Installiert wurde die Anlage von der Günter Gerleit GmbH in Nörten Hardenberg.

Obwohl ich vom Konzept und der grundsätzlichen Idee nach wie vor überzeugt bin, so würde ich mich heute mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr für ein Produkt der Fa. Senertec entscheiden. Ebenso würde ich mich heute sehr viel ausführlicher über die jeweiligen Partner vor Ort informieren.

Der Dachs selbst lief bisher noch kein Jahr störungsfrei. Abgesehen von den normalen Wartungsintervallen hatte er folgende Störungen: Von Beginn an Ölverlust an einer Dichtung, dann zu hoher Ölverbrauch, jetzt Überhitzung aufgrund von Verkalkung und wiederum Ölaustritt an einer Dichtung. Bei Nachfragen zu diesen Problemen bekomme ich Antworten von meinem Vertragspartner vor Ort wie, zu hoher Ölverbrauch anfangs sei normal, Ölaustritt ist gewollt oder die Überhitzung läge am Wasser (dessen Härte wiederum durch die Firma Gerleit ja eingestellt und überprüft worden sein soll). Ganz am Rande ist zu erwähnen, dass sogar ein Techniker von Senertec die Verschraubungen von Dichtflächen frei Hand, ohne Drehmomentwerkzeug durchführt und dies als ebenso normal bezeichnet. Eine fundierte Klärung der Sachverhalte wird nicht unterstütz und ist vermutlich auch nicht gewollt, schriftliche Antworten erhalte ich nur widerwillig und ohne ausreichende Stellungnahme. Sofern Sie mehr hierzu erfahren wollen oder ähnliche Probleme haben dürfen Sie mich unter mrlinner@aol.com gerne kontaktieren. Momentan denke ich auch über weiter Maßnahmen nach und wäre froh, vorab eine größere Datenbasis zu erarbeiten.
mrlinner
Ist neu hier!
 

Ja, der Dachs ist prima. Sieht gut aus, ist grün, macht warm und liefert Strom.
nein, der Dachs ist Käse, wenn man nur 259m² wohnfläche hat und kein WW abnimmt. Die doppelte Menge Flüssiggas zieht ersich rein ( als das alte System) kostet gegenüber anderen Anbietern mehr, und hat seine Mucken, die ausgerechnet nach der Garantie anfallen. ( Ist es bei anderen auch so? )
Selber machen? Inspektion? Zündkerze und Öl wechseln? Da wird dir mit allem möglichen abgeraten.
Öl und Kerze soll zu Speziell sein, als dass man die sich selber besorgen kann. Und überhaupt, die Garantie ist dann weg. ( die Garantie, die schon abgelaufen ist. ) Die Inspektion ist teuer. Unterm Strich habe ich 30000,00 Euronen bezahlt, um eine neue Heizung zu haben, die viel mehr verbraucht, recht hohe Wartungskosten hat, die Einspeisevergütung ( bei Flüssiggas minimal ) und selbstgenutzter Strom nicht ausreicht, die Kosten wieder reinzuholen. Soviel zu unserem Dachs.
Jetzt interessiert sich unser Architekt für dies Anlage, weil er sie bei seine Kunden integrieren, bzw. installieren möchte, und eine Referen braucht.
Um mehr herauszuholen, muss ich jetzt mit den Nachbarn reden und fragen, ob die sich nicht anschliessen möchten. Vielleicht hab ich Glück.
Max
Ist neu hier!
 

Unabhängig vom Alter der existierenden Einträge mein kurzes Statement:
Wir betreiben eine Dachs mit Gasmotor seit 11/2008. Außer den nach Betr.-Stunden anfallenden Wartungen zeigte sich eine sehr kostenintensive Reparaturanfälligkeit. Dadurch bedingt weniger erzeugte elektrische und thermische Leistung. Die Leistungsbilanz (eingesetzter Energieträger/erzeugte Energie) kann das dauerhaft negative betriebswirtschaftliche Ergebnis nicht kompensieren. Und das bei Nutzung aller Zuschüsse, Einspeisevergütungen, Steuererstattungen und Berücksichtigung der Ersparnis für Strombezug.
Die Verkäuferargumentationen ("Senertec/Wirtschaftlichkeit") sind im realen Betrieb nicht wiederzufinden (und das bei eigentlich optimalen Bedingungen - Klinik mit gleichmäßigem Ernergiebedarf). Und ob eine Anlage "ökologisch" arbeitet wenn Erdgas verbrannt wird muss jeder selbst entscheiden.
Fazit: alle im Verkaufsgespräch dargestellten Gewinnerwartungen sind in den 6 1/2 Jahren Betrieb nicht nur verfehlt worden, sondern führten zu einem negativen Betriebsergebnis.
Zur Entscheidungsfindung ist es sinnvoll sich mit einem in technischen und betriebswirtschaftlichen Fragen kundigen Partner auszutauschen.
Nachsatz: Die Anlage wurde "vor meiner Zeit" installiert.
RAM
Ist neu hier!
 

Hallo,
habe 2002 einem Nachbarn mit 500m²-Haus und Hallenbad einen Dachs empfohlen.Der Senertec-Experte hat eine Amortisationszeit von drei Jahren errechnet- also wurde der Dachs eingebaut.
Allerdings an einen "katastrofürchterlich" schlecht gedämmten, vorhandenen 2000Liter-Pufferspeicher im Rücklauf zum 85kW Nt-Heizkessel über lange,teilweise ungedämmte Rohrleitungen angebunden wurde ein sommerlicher Wirkungsgrad zur BW-Erwärmung von ca. 20 prozent bei en Heizraumpemperatur von ca.35 Grad erreicht! Nach 10 Jahren und auslaufender KWK-Vergütung wurde das Gerät bei einem Ölpreis von 80 CT/Liter nach 46000 Bh abgeschaltet.
Ein Jahr davor wurde noch der Kolben/Zylinderkopf ausgetauscht.
Wir überlegen z.Zt. ob sich ein Wiedereinschalten nach Austausch des Pufferspeichers lohnt, wenn der BHKW-Strom anstatt zu 5 Ct/kWh ans Netz verschenkt zu werden, z.Bsp.eine Luft-Wasser-Wärmepumpe mit 4kW Kompressorleistung antreibt, so daß bei angenommener JAZ von 3,0(Fußbodenheizung vorhanden) mit dieser 12kWh Wärme plus 10,7 kWh BHKW-Abwärme für 1,8l/h x 0, 65€/Liter = 1,17€/h gewonnen würde, was einen Wärmepreis von 1,17€ /22,7kWh = 5,Ct/kWh ergäbe.
Das restliche 1,3 kW Überschussleistung kann die elkrische Gebäude-Grundlast decken, so daß der vermiedene Strombezug das Ergebnis noch verbessern wird!
Dieser Wert wird von keinem andern Wärmeerzeuger erreicht!
Was haltet Ihr davon?
heizerhermann
Ist neu hier!
 

Hallo,
habe 2002 einem Nachbarn mit 500m²-Haus und Hallenbad einen Dachs empfohlen.Der Senertec-Experte hat eine Amortisationszeit von drei Jahren errechnet- also wurde der Dachs eingebaut.
Allerdings an einen "katastrofürchterlich" schlecht gedämmten, vorhandenen 2000Liter-Pufferspeicher im Rücklauf zum 85kW Nt-Heizkessel über lange,teilweise ungedämmte Rohrleitungen angebunden wurde ein sommerlicher Wirkungsgrad zur BW-Erwärmung von ca. 20 prozent bei en Heizraumpemperatur von ca.35 Grad erreicht! Nach 10 Jahren und auslaufender KWK-Vergütung wurde das Gerät bei einem Ölpreis von 80 CT/Liter nach 46000 Bh abgeschaltet.
Ein Jahr davor wurde noch der Kolben/Zylinderkopf ausgetauscht.
Wir überlegen z.Zt. ob sich ein Wiedereinschalten lohnt, wenn der BHKW-Strom anstatt zu 5 Ct/kWh ans Netz verschenkt zu werden, eine Luft-Wasser-Wärmepumpe mit 4kW Kompressorleistung antreibt, so daß bei angenommener JAZ von 3,0(Fußbodenheizung vorhanden) mit dieser 12kWh Wärme plus 10,7 kWh BHKW-Abwärme für 1,8l/h x 0, 65€/Liter = 1,17€/h gewonnen würde, was einen Wärmepreis von 1,17€ /22,7kWh = 5,1Ct/kWh ergäbe.
Dieser Wert wird von keinem andern Wärmeerzeuger erreicht!
heizerhermann
Ist neu hier!
 

Moin,

die Kopplung von BHKW und WP finde ich bei manchen Objekten überlegenswert.

Zumal bei ca 4500 h/a auch ca 24.000 kWh Strom "anfallen" wieviel der Wärmeerzeugung hat denn der SLK noch übernommen bzw. wie hoch war/ ist denn der gesamt HeizÖlverbrauch im Objekt?

Weitere Option wäre noch ein E-Car a la Zoe oder Leaf für den Strom
Calenko
Ist neu hier!
 

Lass die Finger davon ! Wir mussten uns bei Finanzamt als "Stromerzeuger" anmelden. Zahlen auf erzeugte Wärme und erzeugten Strom als "Privatentnahme" aus der "Firma" Mehrwertsteuer.
Das BHKW (Dachs der Fa. SenerTec) ist ein Fass ohne Boden. Ende 2011 für mehr als 24.000 € gekauft, wandert dieses Jahr auf dem Schrottplatz.
Mohren
Ist neu hier!
 

Rückgabe Verlangen solange Garantie !!!
Mohren
Ist neu hier!
 

:x Der Dachs Sterling SE ist ein Witz, ich kann nur davon abraten. Sobald die 5 Jahresgarantie abgelaufen ist stellt sich Senertec quer und du hast verloren. Würde nie mehr in dieses System investieren! Bisher Riesenverluste gefahren. Nachdem viel an dem Ding rumgeschraubt wurde war ich gezwungen die Kosten alleine zu tragen um überhaupt noch etwas Leistung zu bekommen. In meinen Augen ein Riesenbetrug und nur Geldmache für alle Beteiligten wie Händler,Zwischenhändler, Senertec - da hat man sich offenbar auch ein rechtssicheres System einfallen lassen um unbeschadet aus allem herauszukommen. Senertec hält sich total schadfrei, also Finger davon lassen!
sterlingopfer
Ist neu hier!
 

 


  • Ähnliche Beiträge für Dachs Heizung, BHKW Forum