• Anzeigen

EFH Energie sparen

« Europas erste 100% kompatiblen LED-Leuchtmittel für Leuchtst    •    WLAN Schaltautomat im Sicherungskasten ??? »

EFH Energie sparen

Hallo ich bin auf der Suche nach weiteren - auch ungewöhnlichen Ideen um in meinem Haus Energie einzusparen. Ausgangssituation war Haus von 2007 - Wärmepumpe - Vollwärmeschutz
Das habe ich bereits gemacht!

- Kühlschrank und Gefrierschrank mit LED-Lampe ausgesrüstet. (spart Strom)
- Gefrierschrank außen isoliert. (spart Strom)
- alle Wilo-Pumpen der Heizung auf eine Wilo-Stratos-Pico umgerüstet. (spart Heizstrom)
- heizungsunterstützende Solaranlage aufs Dach montieren lassen. (spart Heizstrom)
- kleine Photovoltaik-Inselanlage gebastelt, die die Solarpumpe betreibt. (spart Heizstrom)
- Kathrein-SAT-Verteiler gegen einen Chess-SAT-Verteiler ausgewechselt. (spart Strom)
- alten Router gegen eine Fritzbox getauscht (spart Strom)
- das ganze Haus mit Ansmann AES3 und Steckdosen-Schalter ausgestattet (spart Strom)
- das ganze Haus mit LED-Lampen ausgestattet (spart Strom)
- Regenwassertank im Keller gebastelt. Regenwasser für die Waschmaschine (spart Wasser)
- Spareinsätze in alle Wasserhähne und Dusche (spart Wasser)
- alten Röhrenfernseher gegen neuen LED-TV mit integr. Tuner getauscht (spart 2xStrom)
- Staubsaugeranlage mit Zeitschaltuhr versehen (spart Strom)
- Spülmaschine mittels Duschthermostat an das Warmwasser angeschlossen (spart Strom)
- Holzofen gekauft, für die Übergangszeiten im Frühjahr und Herbst effektiv (spart Heizstrom)


Gibt es Energiespargeräte auf dem Markt, die ich noch nicht kenne?
Was für Energiespar Gadgets gibt es?
Gibts was zu basteln, das zu Energieeinsparung führt?
Was habt ihr gebastelt, das bei euch zur Energieeinsparung geführt hat?

Bitte schreibt, wenn ihr weitere Ideen habt!
Dateianhänge
Steckerleiste.jpg
Steckerleiste.jpg, EFH Energie sparen, Energiesparen Forum
tüftler
Ist neu hier!
 

Google doch auch mal im Netz - da gibt es noch mehr Potential.
Senert
Ist neu hier!
 

Schon klar - aber im Internet stehen immer die gleichen Sachen...
Ich bin auf der Suche nach ungewöhnlichen oder neuen Lösungen.
Neue Wege bzw. Theorien...
tüftler
Ist neu hier!
 

Diese Seite ist vielleicht was für dich:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Hab mir da schon einige Produkte gekauft....gibt zwar nicht so viel Auswahl...aber schau mal rein.
(Bin mal gespannt -> hab mir gerade den Smart GRid Hub für meinen EasyMeter-Zähler gekauft)

Hoffe es hilft dir weiter.
Energiesparer2000
Seit kurzem dabei!
 

Danke für den Tip,

hat eigentlich jemand von euch so eine Steckdosenphotovoltaik Kleinanlage laufen?

Funktioniert das wirklich, daß sich der Zähler verlangsamt bzw. sogar stehen bleibt?

Wo ist der Haken? Rechtlich ist das Ding ja eine Grauzone...
tüftler
Ist neu hier!
 

tüftler hat geschrieben:Danke für den Tip,

hat eigentlich jemand von euch so eine Steckdosenphotovoltaik Kleinanlage laufen?

Funktioniert das wirklich, daß sich der Zähler verlangsamt bzw. sogar stehen bleibt?

Wo ist der Haken? Rechtlich ist das Ding ja eine Grauzone...


Hmm also ich habe diesbezüglich mal noch keine Erfahrungen gemacht....aber ich denke du machst hierfür ein neues Thema auf -> am Besten im Bereich Photovoltaik... :)
Hast du auf der Seite von comet was finden können was dir weiterhilft?
Energiesparer2000
Seit kurzem dabei!
 

tüftler, danke für deine Tips, wie man Energie sparen kann.
Ich war auf der Suche nach verschiedenen Methoden.
Kannt ihr bitte schreiben, wenn ihr noch etwas ungewöhnliches findet.
Stephan2405
Ist neu hier!
 

Stephan2405 hat geschrieben:tüftler, danke für deine Tips, wie man Energie sparen kann.
Ich war auf der Suche nach verschiedenen Methoden.
Kannt ihr bitte schreiben, wenn ihr noch etwas ungewöhnliches findet.



:mrgreen: kommt drauf an was du unter "ungewöhnlich" verstehst :mrgreen:
Energiesparer2000
Seit kurzem dabei!
 

Hi tüffler,

die Ideen ist zwar ungewöhnlichen aber auch sehr kreativ. Wie weit bist du mit der Umsetzung? Hast du dazu auch Bilder gemacht? Wäre sicherlich sehr interessant zu sehen wie sich das entwickelt hat und wie viel Strom du am Ende gespart hast. Viele Grüße
PaulT
Ist neu hier!
 

Hallo,

Heizstrom: Aus 3900 kWh im Jahr 2010 sind 3000 kWh im Jahr 2013 geworden.
Strom: Aus 2300 kWh im Jahr 2010 sind 1860 kWh im Jahr 2013 geworden.
Wasser: Der Wasserverbrauch ist bei 67 qm geblieben.

Und das alles obwohl zwischenzeitlich 2 Kinder dazu gekommen sind...
tüftler
Ist neu hier!
 

tüftler hat geschrieben:Danke für den Tip,

hat eigentlich jemand von euch so eine Steckdosenphotovoltaik Kleinanlage laufen?

Funktioniert das wirklich, daß sich der Zähler verlangsamt bzw. sogar stehen bleibt?

Wo ist der Haken? Rechtlich ist das Ding ja eine Grauzone...

Ganz wertvolle Information. Hier möchte ich Links sind nur für registrierte User sichtbar. empfehlen, welche energiesparend sind.

MfG
lenawg
Ist neu hier!
 

wer nur viel im Internet surft bzw. kauft oder online banking macht, für den ist ein Tablet-PC auch völlig ausreichend. Der braucht auch weniger Strom als ein Laptop und viel weniger Strom als ein Desktop!
tüftler
Ist neu hier!
 

Hallo Tüftler, wenn du die Heizungspumpen getauscht hast hast du hoffentlich das Heizungswasser auf den heutigen Stand gebracht. Es treten bei dem alten Wasser mehrere Probleme auf, durch die Ablagerung an Heizkörpern oder der Fußbodenheizung verschlechtert sich die Wärmeübertragung, du benötigst höhere Vorlauftemperaturen. Die Ablagerungen (besonders Magnetit) können die modernen Pumpen zerstören (und vergiss dann die 5 Jahresgewährleistung, Stichwort VDI2035).
Das richtige und saubere Heizungswasser ermöglicht es dir die Vorlauftemperatur schnell mal um
3-5°C zu senken (Einsparung bis zu 20%). Wenn du da schon dran bist kannst du direkt den hydraulischen Abgleich der Heizkörper vornehmen (kein Buch mit 7 Siegeln) und so auch 6-15 % Energie sparen. Ohne diese Maßnahme bringen dir die neuen Pumpen nur die Hälfte.
Zu deinem Tipp mit Regenwasser zur Waschmaschine möchte ich anmerken das dies technisch aus verschiedenen Gesichtspunkten nicht ganz so einfach ist:
Pkt 1 Regenwasser kann sauer sein und dann die Rohrleitungen (besonders Kupfer)zerstören, also eigene Leitung aus Verbundrohr verwenden !
Pkt 2 Du schreibst das du die WAS einerseits mit Warmwasser betreibst andererseits mit Regenwasser, hier darf keine Verbindung der Regenwasserleitung zur komunalen Wasserleitung bestehen !!! alles muss mittels Rohrtrenner voneinander entkoppelt sein. Dies ist definitiv nichts für Heimwerker und kann extrem teuer werden wenn es hier zu einem einleiten von Regenwasser ins Trinkwassernetz kommt !
Deine heizungsunterstützende Solaranlage sollte nicht nur Strom sparen sondern vor allen 25-40% des Brennstoffes (Öl oder Gas).

Ein Tipp noch für die "Balkon-PV-Anlage wie gesagt hier befindet man sich in einer Grauzone (auch wenn die Verkäufer immer anderes versprechen) las die Anlage auf jedenfall von einem zugelassenen Elektrofachbetrieb in die Hausinstallation integrieren und nicht einfach PlugandPlay in die nächste Steckdose. Dann versichere sie gegen Schäden die der Anlage entstehen können, (zb Windbruch) und vor allem geben Schäden die diese Anlage verursachen kann (zb herabfallen auf ein Auto oder schlimmer einen Menschen).
Grundsätzlich bin ich auch fürs Sparen aber bitte manche Sachen sind nichts für Heimwerker, Elektrik, Sanitär und Heizung sind nicht umsonst Lehrberufe !
So jetzt den Finger wieder runter und viel Spaß beim sparen und tüfteln, Udo vom energieprojekt
Wir haben diese Welt nicht von unseren Eltern geerbt sondern von unseren Kindern geliehen und so sollten wir sie auch behandeln !
Energieprojekt(ät)gmx.net by energieportal24.de
energieprojekt
Kennt sich aus!
 

Hallo Udo,

ja das mit dem Wasser stimmt schon - meine Heizung wurde im Dez. 2007 in Betrieb genommen!
Und das Wasser ist sauber! Außerdem habe ich keine Heizkörper sondern ich fahre nur mit Fußbodenheizung. Ich habe eine maximale Vorlauftemeperatur von 30°C

Zum Regenwasser für die Waschmaschine!
Ich habe mir eine Zisterne mit Vorfilter und Feinfilter gebaut. Die Zisterne steht kühl und ist Luftdicht abgeschlossen! Falls die Zisterne leer wird, weil es nicht regenet, wird über ein Einlaufventil aus einem Spülkasten immer nur so viel Trinkwasser nachgefüllt, als für eine Wäsche nötig sind! Dieses Einlaufventil befindet sich oberhalb des maximalen Füllstand des Wassers, quasi oberhalb des Überlaufs. Somit ist bei mir das Trinkwasser örtlich vom Regenwasser getrennt! Zum Öffnen und Schließen habe ich den Schwimmer des Einlaufventils einfach in die Zisterne hinein auf den gewünschten Wasserstand verlängert! Also kein Rohrtrenner notwendig! Das Wasser wird übrigens mittels Hauswasserautomat mit Drucksteuerung direkt in die Waschmaschine gepumt - also keine Wasserleitung vorhanden dabei kaputt gehen kann!
Warmwasseranschluß habe ich nur an der Spülmaschine, denn mir ist das Vorschaltgerät für die Waschmaschine zu teuer!

Die heizungsunterstützende Solaranlage spart bei mir deswegen nur Strom, da ich wg. der Erdwärmepumpe ja nur mit Strom heize! Und die funktioniert sehr gut! Und diese Solarpumpe betreibe ich ja auch mit einer kleinen Photovoltaikinselanlage!

Zum Thema Photovoltaik für die Steckdose gebe ich dir recht! Das ist zu gefählich. Da muss auf alle Fälle eine Abschaltvorrichtung vom Versorger dazwischen geschaltet werden. Und wenn man die installieren lässt lohn sich die ganze Anlage nicht mehr!

Ich sag mal so, wer das Talent hat und sich erkundigt was alles eingehalten werden muss und wie man es fachgerecht umsetzen sollte der wird viele Dinge selber machen!
Die anderen müssen halt wirklich den Fachmann holen. Aber der ist oft so teuer, dass sich viele kleinere Maßnahmen nie mehr auszahlen würden!

Ich warte ünrigens immer noch auf neue Ideen. Es gibt doch sicher noch mehr gute Bastler da draußen!
tüftler
Ist neu hier!
 

Hallo erst Mal:

Energiesparen, geile Sache. Habe gerade im TV gehört, dass es bald keine 2k Watt Staubsauger mehr geben wird, weil so Energie gespart werden soll!

Mhm.
Bei mir sieht das so aus: Ich habe nur Maschinen und Geräte die Energie sparen, sozusagen seid den Anfängen des Energiespar-Wahnsinns.
Wir sparen, die Stromerzeuger erhöhen die Preise, weil Sie zu wenig von den Privatverbraucher einnehmen. Eine Schraube ohne Ende.
Eine Sauerei ist es auch, das wir für die Industrie noch mit zahlen dürfen.
Meine Feststellung: Trotz aller Bemühungen Strom zu Sparen, zahle ich immer mehr. Natürlich würde ich noch mehr zahlen, wenn ich keine Spargeräte hätte.
Dennoch ist es für die Katz. Sparen tun wir nicht wirklich, weil es immer wieder ein Grund für die Erzeuger ist, die Preise zu erhöhen.

Gruß Sparleid
Sparleid
Ist neu hier!
 

 


  • Ähnliche Beiträge für EFH Energie sparen, Energiesparen Forum