Wechseln Sie den Stromanbieter und sparen Sie so bis zu 500,00 Euro, vergleichen Sie hier mehr als 1.000 Stromanbieter!





Mit dem TÜV-geprüften Gasvergleich lassen sich ohne großen Aufwand die günstigsten Gastarife finden.





Leisten Sie selbst einen Beitrag zur Energiewende und wechseln Sie jetzt zu Ökostrom!





Mit dem kostenlosen DSL und Internet Vergleich von CHECK24 behalten Sie im großen Tarifdschungel den Überblick.


<



  • Anzeigen

Erfahrungsaustausch Wagner LignoPlus Pelletheizung

« cadel nice 8,5    •    Pelletofen / Schornsteinfrage »

Erfahrungsaustausch Wagner LignoPlus Pelletheizung

Hallo,

habe eine Wagner LignoPlus 15kw Pelletheizung. Hat jemand das gleiche Modell oder Erfahrungen mit diesem Modell und/oder Interesse an einem Erfahrungsaustausch?

Wir haben dieses Kessel seid 2006 und schon diverse Störungen gehabt (trotz regelmäßiger Wartung durch meinen Heizungsbauer und wöchentlicher Kontrolle durch mir).
Angefangen von blockierter Schnecke (Grund unklar); abgenutzten Zahnrädern durch schiefe Kettenläufe; Heißluftfön musste ersetzt werden. Kondensator des Antriebsmotors der Schnecke durchgebrannt; Statt nur dem Kondensator sollte der ganze Motor getauscht werden;. Verschlackung der Pelletzufuhr zum Brennraum (Rückbrand) dank keiner Zündung; Mehrfach fehlerhafte Zündungen wegen verstopftem Zündrohr, Brennraum voll Asche, da die Asche nicht sauber ausgetragen wird. Mehrfach rausgefallenes Stützlagersder Austragungsschnecke; ...

Jetzt habe ich erfahren, das Wagner auch noch diesen Kessel komplett aus dem Programm genommen hat. Das heißt mit Ersatzteilen wird es bald eng werden...

Bei den Pellets bin ich mittlerweile auf Sackware umgestiegen, da dort die Qualität besser kontrollierbar ist und der Staubanteil sehr gering ist. Desweiteren ist mein Pelletlager nicht so voll, so dass ich bei einem weiteren defekt nicht so viel Verlust habe und schneller an die Schecke komme.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder habe ich ein "Montagsgerät" bekommen?

Jetzt steht die Überlegung nach einer Solaranlage für Warmwasser an, aber da jetzt auch was von Wagner zu nehmen wiederstrebt mir total.

Eigentlich bin ich trotz der Probleme immer noch ein totaler Freund von Pelletheizungen. Kann mir jemand aus seiner eigenen Erfahrung eine anderen Pelettkessel empfehlen?
thompz
Ist neu hier!
 

Hallo Thompz, der Wagner dürfte weitgehend baugleich mit dem Windhager Biowin sein. Das heißt dort wirst du auch bei den Ersatzteilen Hilfe finden.
Betreffend deinem Wunsch nach einer Solaranlage würde ich die empfehlen ein heizungsunterstützendes System zu wählen. Die Effizienz ist deutlich größer und du bekommst Fördermittel die einen Teil der Kosten wieder auffangen werden.
Für Detailfragen stehe ich dir gerne zur Verfügung
Udo vom Energieprojekt
Wir haben diese Welt nicht von unseren Eltern geerbt sondern von unseren Kindern geliehen und so sollten wir sie auch behandeln !
Energieprojekt(ät)gmx.net by energieportal24.de
energieprojekt
Kennt sich aus!
 

Hallo Udo,

vielen Dank schon mal für die Antwort. Das mit dem Winhager ist ein guter Tipp. Das mit der Solaranlage habe ich falsch geschrieben. Ich habe natürlich einen Warmwasser / Heizungswasser Speicher, wodurch die Solaranlage dabei natürlich beides unterstützen würde.
Mich interessiert hierbei die Erfahrung von den Forenusern mit Wagner Warmwasserkollektoren, da ich von der Heizungsanlage nicht sehr erfreut bin.

Gruß Thomas
thompz
Ist neu hier!
 

Ok Thomas wie gesagt wenn Fragen findest du sicher auch eine Möglichkeit mich zu kontaktieren .....
Wir haben diese Welt nicht von unseren Eltern geerbt sondern von unseren Kindern geliehen und so sollten wir sie auch behandeln !
Energieprojekt(ät)gmx.net by energieportal24.de
energieprojekt
Kennt sich aus!
 

Moin Thomas,

ohne Zweifel zählt die Fa. Wagner zu den Solarthermie-Pionieren.
Sie hatten (vor etlichen Jahren) mit dem "20AR" einen der besten in D hergestellten Flachkollektoren auf den Markt gebracht. Von daher kann ich nur Gutes über Wagner berichten.

Habe Mitte der 80er mal einen Eigenbau(satz)-Kollie von denen auf dem Dach gehabt (Material selbst bei denen abgeholt und ja, da musste man damals noch selbst basteln...hihi).

Wie schon gesagt wurde, war der (OEM-gefertigte) Pelletskessel leider nicht der Hit, man hat doch sehr viele Probleme im Netz darüber lesen können.

Vielleicht (wenn es tatsächlich zum Austausch kommen sollte/müsste) kannst Du Dich ja für den Hersteller erwärmen, der die Pelletstechnik 1997 als erster in EU marktfähig gemacht hat: Links sind nur für registrierte User sichtbar. und mit nun weit über 50.000 Kesseln seit etlichen Jahren EU-Marktführer in diesem Bereich ist.
Meine ältesten (von mir direkt betreuten) gehen bei bester Gesundheit bald in's 15. Jahr. Selbstverständlich gibt es hier und da mal einen technischen KO eines Bauteils, jedoch die von Dir beschriebenen Probleme (Zahnräder, blockierte Schnecken, Rückbrand, Heißluftfön, defekte Lager) sind mir glücklicherweise auch bei den betagten Kesseln fremd.
Oftmals liegt aber auch die Ursache für auftretende Fehler im Nichterkennen von ungeeigneten Randbedingungen (Brennstoffqualität, Verbrennungsluftversorgung).

"Mein" Hersteller ist mittlerweile führend in der Verbennungstechnik, besonders auch im Bereich Brennwert-Nutzung. Den nächsten Schritt in Sachen Fortschritt werden wir sehr bald (noch in diesem Spätsommer) erleben... :wink:
Sonnige Grüße

Michael
ÖkoFAN
Wohnt hier!
 

 


  • Ähnliche Beiträge für Erfahrungsaustausch Wagner LignoPlus Pelletheizung, Pellets Forum