• Anzeigen

Feuchteaustritt bei Dämmung an Kellerabgang

« Dampfbremse auf Dachboden um Holzbalken?    •    Wie ein Dachspeicher wärme- und schalldämmen? »

Feuchteaustritt bei Dämmung an Kellerabgang

Hallo,

ich habe an unserem außenliegenden Kellerabgang am Fuß der Außendämmung Feuchtigkeit festgestellt. Es sieht so auß, als käme das Wasser aus der Dämmung.

Der Keller ist unbeheizt. Wandaufbau: innen dünner Putz, 20cm Beton, außen 14cm Perimeterdämmung WLG32 mit Ptz usw.. Die Dämmung ist bis zu den Betonstufen hinuntergezogen. Dort ist eine Dichtmasse im Übergangsbereich angebracht. Im bereich des Wasseraustritts besteht inzwischen ein dünner Spalt im Übergang.

Kann es sein, dass sich jetzt im warmen Sommer der Taupunkt im Berich des Überganges Beton/Außendämmung befindet, und sich dort so viel Feuchtigkeit bildet, daß Wasser unter dem Ende der Dämmung herausläuft?

Oder ist es Wahrscheinlicher, dass bei Regen wasser angezogen wird, und später wieder austritt?

Im Voraus vielen Dank für die Infos!
toni5608
Ist neu hier!
 

Hallo!

Grundsätzlich kann ein feiner Spalt Regenwasser (kapilar) ansaugen und später bei geänderten Druckverhältnissen wieder abgeben.

Die Oberfläche des WDVS mal bitte auf feinste Risse überprüfen. Diese ist durch starke Temperaturwechsel großen Spannungen ausgesetzt. Kommt es dann zur Rißbildung, so dringt kappilar Wasser von der Fassade ins System ein (Regenwasser oder nächtliches Kondensat) und durchnäßt die Dämmung, welche dann den Dämmwert verliert.

Zur Überprüfung einer eventuellen Durchfeuchtung muss leider ein komplettes Stück des Systems aus der Fassade geschnitten werden. Im schlimmsten Falle ist der Dämmstoff tropfnass.

Wie alt ist denn das WDVS?

Gruß Sascha
Onki
Ist neu hier!
 

 


  • Ähnliche Beiträge für Feuchteaustritt bei Dämmung an Kellerabgang, Wärmedämmung Forum