Wechseln Sie den Stromanbieter und sparen Sie so bis zu 500,00 Euro, vergleichen Sie hier mehr als 1.000 Stromanbieter!





Mit dem TÜV-geprüften Gasvergleich lassen sich ohne großen Aufwand die günstigsten Gastarife finden.





Leisten Sie selbst einen Beitrag zur Energiewende und wechseln Sie jetzt zu Ökostrom!





Mit dem kostenlosen DSL und Internet Vergleich von CHECK24 behalten Sie im großen Tarifdschungel den Überblick.


<



  • Anzeigen

Förderung oder Bonus für Wechsel von Öl auf Gas?

« Gasanbieter XOOL GmbH – empfehlenswert oder Noname?    •    Waldgas - schon mal gehört? »

Förderung oder Bonus für Wechsel von Öl auf Gas?

Hallo zusammen,

wir müssen in naher Zukunft unsere alte Ölheizung modernisieren - ersetzen. In der 10 Jahres Rechnung war die Gasheizung momentan die beste Alternative. Gibt es bei einem Wechsel auch Förderungen?
Da jetzt der Winter vorbei ist, werden wir die politischen Spannungen noch etwas abwarten, aber wir sind eigentlich fest entschlossen ein Gasheizungssystem zu installieren.
Für jeden weiteren Tipp bin ebenfalls dankbar.
Maribo
Ist neu hier!
 

Moin,

was Förderung eines Haupt-WE (=WärmeErzeuger) durch das Links sind nur für registrierte User sichtbar. angeht, kommt nur noch Biomasse, also z.B. Pellets in Frage oder Umstieg auf Wärmepumpen (WP nicht mein Favorit).
Außerdem gehen noch ST-Anlagen (=SolarThermie-A.). Fossile E-Träger wie Gas werden nicht gefördert.
Alles dort nachzulesen.

Sonstige Zuschüsse gibt es noch über die Links sind nur für registrierte User sichtbar.. Dort werden allerdings nur umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen (z.B. im Bereich Dämmung der Immobile) unterstützt, also nach der Mod.-Maßnahme erheblich weniger E-Bedarf besteht.
U.U. sind zusätzlich Förderprogramme je nach Bundesland oder auf kommunaler Ebene möglich, inzwischen jedoch recht spärlich gesät. Dazu die berühmte Goggel-Maschine befragen...

Bei einem Umstieg auf Gas als E-Träger mögen 10 Jahre Lebensdauer u.U. als Rechengrundlage tolerierbar sein. Hingegen bei einer Pelletsanlage sollte man eher 15-20 Jahre Lebensdauer ansetzen.
Ansonsten gibt es sicherlich immer zwei Sichtweisen bei Modernisierungen: Eine finanzielle und eine ökologische.
Finanziell erscheint Gas derzeit zunächst interessant, da Gasgeräte relativ günstig vom Invest sind. Dafür muss man in Kauf nehmen, dass die Betriebskosten sehr schnell in ungewünschte Höhen schnellen könnten (Hr. Putin dreht den Hahn zu).
Bei Pellets ist die Investsumme rel. hoch, dafür ist der Brennstoff a) günstiger, b) heimisch verfügbar, c) wächst er nach.

Keiner kann die Entwicklung der E-Preise vorhersagen (wäre schön), aber man kann aus der Historie einiges ablesen und sich ein Bild machen.

Genausogut kann es nachher ausgehen wie das berühmte Hornberger Schießen. Egal, wie man's macht, macht man's verkehrt... :?:
Persönlich bin ich eher für die Abkehr von fossilen Brennstoffen und FÜR die Nutzung regenerativer Quellen wie Holz oder solarer E.
Sonnige Grüße

Michael
ÖkoFAN
Wohnt hier!
 

Servus,

mit einer Förderung kann es schwer werden. Wenn du ein kleinen Zuschuss bekommst kannst du sehr zufrieden sein. Die Anschaffungskosten, wenn man Tank/Anlage "mietet" sind wohl am geringsten deswegen kommt ihr auf 10 Jahre wohl am günstigsten raus.
Da die Pelletpreise die letzten 2 Jahre stark angezogen haben und die Anschaffung einer Heizanlage nicht gerade günstig ist, ist Gas sicher eine Alternative (Preis/Leistung). Aber wie du schon erwähntest kann der Gaspreis eventuell durch politische Krisen sehr ansteigen. Dir aus der Ferne eine guten Tipp für die richtige Heizanlage zu geben ist fast unmöglich. Ich teile da aber die Ansicht von ÖköFAN. Einen Bonus bekommt man zur Zeit von Primagas, 500€ wenn man von einer Ölheizung auf Gas wechselt (Links sind nur für registrierte User sichtbar.)
Hier ein überblick was nötig ist für eine KFW-Förderung (Links sind nur für registrierte User sichtbar.)
MaierSepp
Ist neu hier!
 

Super Übersicht!
Hier war ich bisher auch vergebens auf der Suche!
sikko
Ist neu hier!
 

Erdöl und Erdgas werden nicht mehr gefördert, da sie zu den herkömmlichen Energiequellen zählen und Deutschland zur alternativen Energie umschwenken will. Wenn du wirklich aus deiner Öl-eine Gasheizung machen willst (was ich nicht verstehe) musst du einen normalen Kredit nehmen(wen n du die Finanzen nicht flüssig hast).
Benutzeravatar
Ancentim
Seit kurzem dabei!
 

Fördermittel bekommst du bei den herkömmlichen Energien (Gas+Öl) von der Bafa nur in Verbindung mit Solarthermie und als Energiezuschuß von div Brennstoffanbietern (das holen die sich dann aber schnell wieder......)
Mein Tipp: Umrüsten auf Pellets mit Solarthermie und so günstig heizen (und die Fördermittel mitnehmen.
Vorsicht bei KFW , da entfällt ggf die Förderung. Also genau rechnen
Gruß Udo
Wir haben diese Welt nicht von unseren Eltern geerbt sondern von unseren Kindern geliehen und so sollten wir sie auch behandeln !
Energieprojekt(ät)gmx.net by energieportal24.de
energieprojekt
Kennt sich aus!
 

 


  • Ähnliche Beiträge für Förderung oder Bonus für Wechsel von Öl auf Gas?, Gasanbieter Forum
cron