Wechseln Sie den Stromanbieter und sparen Sie so bis zu 500,00 Euro, vergleichen Sie hier mehr als 1.000 Stromanbieter!





Mit dem TÜV-geprüften Gasvergleich lassen sich ohne großen Aufwand die günstigsten Gastarife finden.





Leisten Sie selbst einen Beitrag zur Energiewende und wechseln Sie jetzt zu Ökostrom!





Mit dem kostenlosen DSL und Internet Vergleich von CHECK24 behalten Sie im großen Tarifdschungel den Überblick.


<



  • Anzeigen

Kühlung mittels Erdwärme bzw. Erdkühlung

« Funktion eines Geothermiekraftwerkes    •    Fazit nach 33 Jahren mit einer Wärmepumpenheizung »

Kühlung mittels Erdwärme bzw. Erdkühlung

Servus werte Häuslebauer und -umbauer,

ich habe da eine Idee, zur Kühlung meines Pools:

Ich möchte ab einer festgelegten Temperatur des Poolwassers, eine Abkühlung herbeiführen. HIerfür werden Leitungen im Erdreich in 1-2 m Tiefe eingebracht.

Dazu würde ich gerne vorher folgende Überlegung, rechnerisch näher ermitteln:

1. Das Erdreich in 1-2m tiefe bestizt eine gewisse Entzugsleistung, welche ich noch nicht exakt weiß
2. Mein Poolwasser hat eine spez. Wärmekapazität (ideal) von ~ 4,19 kJ/kg*K
3. Das Material, der im Boden verlegten Leitung, hat einen gewissen "Wärmedurchgangskoeffizient"?

All diese Begriffe sind mir noch nicht ganz geläufig, weshalb ich Hilfe von euch benötige, um beispielsweise das Poolwasser von 28°C herunter zu kühlen.

Bin ich schon auf dem richtigen Weg, bzw. kann mir jemand helfen, das Ganze zu berechnen?

MfG
Manuel :mrgreen:
McManu04
Ist neu hier!
 

Tut mir leid für dich. Erst teuer aufheizen um dann zu kühlen?

Deine Regelung ist SCHROTT.
Gruß

Socko

(ich bin auch nur ein Unwissender) Bild
Benutzeravatar
Socko
Ist schon lange dabei!
 

Ich heize es nicht bewusst auf, das übernimmt die Sonne ganz von allein. Hat keiner nen Ansatz/Formeln etc.?
McManu04
Ist neu hier!
 

Puh, für so eine Berechnung gibt es keine einfache Antwort, da das System (scheint simple, ist es aber nicht) doch komplex ist, wegen einigen Parametern, die wohl ziemlich umbekannt sind (Wärmeleitfähigkeit, System im allgemeinen...etc etc).

Ein Mini-Modell kann man machen, aber es gibt eben einige unbekannte Faktoren die die Rechnung einfach sehr unvorhersehbar machen.

Erstens die Wärmemenge Q des Wassers im Pool: Q=m*c*T (c...Wärmekapazität von Wasser, m...Wassermasse in kg, T...Temperatur in Kelvin)

Dann kannst du dich an das Fouriersche Gesetz wenden welches die Wärmemenge durch eine Wand berechnet: Q= -k*A*t*dT/dx

k....Wärmeleitfähigkeit
A...Fläche
t...Zeit (in Sekunden)
dT/dx....Temperaturgefälle in Kelvin

Leider hast du hier einige Parameter drin, die die Rechnung schwer machen. Aber eine grobe Überschlagsrechnung kannst ja versuchen.
helium
Ist neu hier!
 

 


  • Ähnliche Beiträge für Kühlung mittels Erdwärme bzw. Erdkühlung, Erdwärme Forum
cron