• Anzeigen

Nachträgliche Dämmung Dachschräge

« Wie macht man eine Thermografie (Flir One)?    •    Haus Mexiko »

Nachträgliche Dämmung Dachschräge

Hallo Leute,
ich habe ein älteres Haus, bei welchem leider die Dachschrägen nicht isoliert sind. Das heißt, zwischen den Dachsparren ist keine Isolierung. Allerdings ist von innen alles bereits mit diesen Putzträgerplatten verkleiden und entsprechend verputzt. Hab mir jetzt an einer Schräge die Mühe gemacht, alles runter zu reissen, dann isolierung rein, folie drüber, gipskarton, spachteln, schleifen, rollputz, streichen. Das hat insgesamt leider alles sehr lange gedauert, da ich immer nur nach der Arbeit was machen kann.
Da alle anderen Wände aber eigentlich echt gut verputzt sind von innen würde ich das bei den anderen Schrägen gerne anders lösen wenn möglich.
Jetzt meine Fragen:

Gibt es einen Isolierstoff, den ich nachträglich in den Zwischraum schütten/blasen etc. kann? Wie sieht es dann mit der Dampfbremse aus?

Der Zwischenraum zwischen den Brettern der Dachpappe und der Innenverkleidung ist vom Dachboden aus einsehbar. Ca. 16 cm in der Höhe müssten hier mit diesem Stoff wenn möglich aufgefüllt werden.

Es gibt da doch so ein Schüttgranulat für den Boden, aber wie ist dass dann mit der Dampfbremsfolie? Wäre euch ewig dankbar, wenn ihr mir hier weiterhelfen könnt.

Riesen Dank schon mal für alle Antworten.
Chris
ChrisRe
Ist neu hier!
 

 


  • Ähnliche Beiträge für Nachträgliche Dämmung Dachschräge, Wärmedämmung Forum