• Anzeigen
  • Stromvergleich

Neubau und Altbau mit einer Heizung betreiben.

« Wie viel KW bei Heizungsanlage    •    Infrarotheizung im Bad - Meinungen? Erfahrungen? Tipps? »

Neubau und Altbau mit einer Heizung betreiben.

Hallo,
ich habe ein 3-Familienhaus (Bj. 74) mit einer Wohnfläche von 260 m².
Das Haus wird mit einer Ölheizung (Niedertemperatur) betrieben und hat einen jährlichen Verbrauch von ca. 4000Liter. Die Heizung sollte die nächsten Jahre ausgetauscht werden. Eine Erdgasleitung liegt in der Straße. Das Dach hat Südausrichtung.

Direkt angrenzend (Abstand 5m) plane ich auf dem gleichen Grundstück ein 4-Familienhaus zu bauen. KFW 70 wollen wir realisieren. Lt. einem ersten Vorschlag soll das Haus als Heizung eine Luft Wärmepumpe erhalten. Dies kombiniert mit einem isolierten Keller, 36.5cm Isolationsziegel (0,08[W/m*K]).
Eine Lüftungsanlage ist nicht vorgesehen. Das Dach hat Südausrichtung.

Dies zur Sachlage.

Gerne würde ich für beide Gebäude nur eine Heizung einbauen und das angrenzende Gebäude über ein Leerrohr mit Wärme versorgen.

z.B. Ich bauen in das alte Gebäude eine Gasbrennwertterme mit Solarthermie ein und schließe das neue Gebäude dort an. Allerdings bin ich mir nicht sicher welche Auswirkung dies auf die KFW Bewertung des neuen Gebäudes hat.

z.B.2. Ich baue in das neue Gebäude eine Luftwärmepumpe und versorge das alte Haus damit. Dies könnte aber wegen der benötigten hohen Vorlauftemperatur für das alte Gebäude unwirtschaftlich sein.


Hat hier jemand eine Idee wie ich technisch und auch von der Vorgehensweise zur richtigen Lösung komme?

Ich schätze eure Rückmeldungen sehr.

Gruß
F. L.
fclaible
Ist neu hier!
 

 


  • Ähnliche Beiträge für Neubau und Altbau mit einer Heizung betreiben., Heizung Forum