• Anzeigen

Solaranlagen moralisch vertretbar?

« Photovoltaikanlage für kurze "Extremlast"    •   

Solaranlagen moralisch vertretbar?

Da die Energiekosten und der generelle Aufwand bei der Produktion wie auch die Schadstoffbelastung enorm sind stellt sich mir die Frage ob, 1. die Solaranlage wirklich als Grüner Energiespender gesehen werden sollte und ob sich das ganze im Endeffekt rechnet oder nach welcher Zeit sie sich rechnet.
PatrickG
Ist neu hier!
 

~25Jahre

es "rechnet" sich.

Moralisch ist - wirklich - der "grüne Mist" hochgeradig zweifelhaft. Niemand betrachtet die Aufwendungen und damit die Umwelteinflüsse durch Produktion, Installation und Wartung. Alles schön unterm Teppich. Ebenso wie "regeneratives" Holzverbrennen. Ihr armen Menschen, schon mal verschiedene, nicht einen, Wissenschaftler zu den Wirkungen befragt?
Gruß

Socko

(ich bin auch nur ein Unwissender) Bild
Benutzeravatar
Socko
Ist schon lange dabei!
 

Ich gebe dir recht, generell liest man auf den Seiten die sich mit Photovoltaik beschäftigen immer davon, dass die Produktion der Photovoltaikanlagen "relativ hohen Energieaufwand"[Links sind nur für registrierte User sichtbar.] benötigen. Genauere Angaben zur Ökobilanz findet man jedoch nicht. Selbst ein größeres Paper beim Frauenhofer-Solarinstitut enthält dazu nicht viel. Lediglich das in D gefertigte Solarmodule deutlich besser abschneiden wie die chinesischen Module.

Die Tendenz ist jedoch, dass die Solarenergie trotz allem besser abschneidet und wie Gas- und Ölkraftwerke. Insbesondere müssen diese Öfen/Kraftwerke auch gebaut werden und haben eine Ökobilanz. Der reine Strom der letzen Endes aus der Solarzelle kommt ist immernoch der sauberste Strom.
Benutzeravatar
segel.p
Seit kurzem dabei!
 

 


  • Ähnliche Beiträge für Solaranlagen moralisch vertretbar?, Photovoltaik Forum