• Anzeigen
  • Stromvergleich

Stromspartipps

« Enrgiekostenanteil und Strompreis    •    Umfrage zu "Energieeffizienz im Smart Home" »

Re: Stromspartipps

Danke für die super nützlichen Tipps!
Da werde ich doch gleich mal welche in die Tat umsetzen :-)
Live! Life is too short!
Benutzeravatar
Haber
Ist neu hier!
 

Bevor ich über konkrete Stromsparmaßnahmen nachdenke, würde ich erst prüfen, welche Geräte in Betrieb und im Ruhezustand am meisten verbrauchen. Die Anschaffung eines Strommessgeräts kann sich in der Hinsicht echt rentieren, so meine Erfahrung.
Calisto
Seit kurzem dabei!
 

Wieviel kostet ein gutes Strommessgerät? Ich meine jetzt aber nicht die günstigen ausm Baumarkt.
Renekies
Seit kurzem dabei!
 

Moin,

eins, mit dem man E-Verbäuche im Haushalt messen kann?
Sonnige Grüße

Michael
ÖkoFAN
Wohnt hier!
 

Habe das VOLTCRAFT Energy Monitor 3000 Messgerät von Conrad - bin damit zufrieden.
Gibt aber bestimmt noch mehr gute Geräte. :)

Viele Grüße,
Calisto
Calisto
Seit kurzem dabei!
 

Um Strom zu sparen, reicht es oft schon aus, überall Energiesparlampen einzusetzen und wenn sie nicht benutzt werden, sämtliche Geräte im Haushalt auszuschalten und den Stecker zu ziehen. Schon der Standbyemodus, wenn der Stecker drin ist, verbraucht ja "Betriebsstrom". Ich seh oft bei Bekannten, dass der Fernseher und der Computer gleichzeitig laufen, aber trotzdem niemand hinguckt. Das ist Energieverschwendung.
Mareike257
Ist neu hier!
 

Ja, das stimmt, kommt aber auch darauf, wie alt die Geräte sind.
Das ist auch ein genereller Tipp - schauen, wo sich Neuanschaffungen mit geringerem Stromverbrauch lohnen. Oft sind es alte Küchengeräte, die ausgetauscht werden müssten, um eine bessere Energiebilanz im Haus zu erreichen.
Calisto
Seit kurzem dabei!
 

Kennt ihr die Zeitleisten? Die stellen sich auf die zeitliche Nutzung ein und "merken" selbst, wann jemand keinen Strom nutzt und kappen automatisch die Leitung.
Benutzeravatar
Ancentim
Seit kurzem dabei!
 

pv-opa hat geschrieben:--Wer Strom spart, spart für die Stromkonzerne..!!!!.
- Der Grund ist die relativ hohe "Grundgebühr" , bei EnBW z.B. 94 Eu. im Jahr....


Das stimmt nicht so ganz. Wenn man 1000kWh Strom pro Jahr einspart, dann kann die auch niemand in Rechnung stellen. Der Grundpreis unterscheided sich bei den Stromanbietern erheblich. Ausschlaggebend ist aber fast immer der Arbeitspreis. Auch wenn der Grundpreis bei Anbieter A 20€ höher als bei Anbieter B ist, kann Anbieter A trotzdem sehr viel günstiger sein, wenn sich der Arbeitspreis / Preis pro kWh nur um ein paar Cent unterscheided. Muß man sich aber entsprechend selber ausrechnen. Oder eine Software verwenden, mit der sich Tarife mit realen Messwerten vergleichen lassen. Sowas hier z.B.: Links sind nur für registrierte User sichtbar.
chanscte
Ist neu hier!
 

Wir haben seit diesem Frühjahr Wabenplissees (von Livoneo.de - die speziell gefalteten Stoffe sind mit einer wabenförmigen Luftschicht ausgepolstert, die speziell gegen Wärme und Kälte isoliert) in allen Fenstern auf der Südseite unserer Wohnung montiert, und sind diesen Sommer zum ersten Mal komplett ohne Ventilatoren ausgekommen. In den Jahren zuvor hatten wir an den heißen Tagen bis zu drei parallel und durchgehend (einen davon auch über Nacht) laufen - ich bin gespannt, ob sich dies merklich auf den Stromverbrauch auswirkt!
Benutzeravatar
Dominik-R
Seit kurzem dabei!
 

Hey Leute,
ich habe auch eine Webseite im Internet gefunden, die viele gute Tipps liefert, wie man am besten Strom spart. Sieht sie euch, könnte interessant für euch sein. Links sind nur für registrierte User sichtbar.
Hoffe ich konnte euch helfen.

Mit freundlichen Grüßen
Daniel :)
Daniel77
Ist neu hier!
 

Schade dass die Seite nicht mehr vorhanden ist. Tatsächlich gibt es eine hohes Einsprungspotential in Nähe zu jedem Gebäude ob Haushalt oder Unternehmen. Es ist schon erstaunlich welchen minimalen Aufwand und wie man mit sehr überschaubaren Kosten sehr große Einsprungen erreichen kann.

Natürlich ist jedes Gebäude sowie das Innenleben ganz unterschiedlich. Deshalb ist es wichtig herauszufinden welche Möglichkeiten Es für einen selbst gibt. Aber wie?

Nun zunächst muss man sich ein genaues Bild über den eigenen Energieverbraich machen und ihn mit gleichen Gebäudetypen und Größen vergleichen.

Wo gibt es noch Potential zum Sparen? Strom, Gas und/oder Wasser und in welchen Bereichen? So könnte z.B. ein Teilbereich in einem Hotelbetrieb die Lobby, Zimmer, das Restaurant oder die Küch sein.

Anleitungen gibt es viele im Internet, aber nur wenige die genau erklären auf welche kleinen Details es genau ankommt. Denn meistens sind es die kleine Dingen, die den größten Erfolg ausmachen.

Aus diesem Grund helfen wir mit unseren kostenlosen Ratgeber Unternehmen und Haushalte bei der Reduzierung der Energiekosten, ganz ohne Komfortverlust.

Eine Sache die oft bei den ganzen Effizienzmaßnahmen wie Fenster abdichten und Dämmung vergessen wird, ist die Erhaltung einer guten Luftqualität. Mehr Infos findet ihr im Ratgeber Links sind nur für registrierte User sichtbar.
DanielFRSM
Ist neu hier!