Alternative Energie

Alternative Energien können aus Energiequellen gewonnen werden die unbegrenzt zur Verfügung stehen. Darunter fällt unter anderem die Energiegewinnung durch Sonne, Wind oder Wasser. Heute werden bereits im geringen Masse andere Quellen genutzt um Alternative Energien zu erzeugen, wie zum Beispiel die Gewinnung aus Biomasse oder der so genannten Bioenergie, Holz oder Pflanzenöl. Andere Alternative Energiequellen sind Biogas, Biowasserstoff, Erdwärme, Meereswärme, Verdunstungskälte oder die Gewinnung von Energie durch die Gezeiten – Ebbe und Flut -.

Die Vorteile der Alternativen Energien bestehen darin dass diese unbegrenzt, und in unerschöpflicher Menge vorhanden sind. Im Gegensatz zu den fossilen Energieträgern die derzeit zur Energiegewinnung genutzt werden, wie zum Beispiel Kohle, ist Holz oder Biomasse ein nachwachsender Rohstoff. Fossile Energieträger haben den Nachteil dass sie nicht nachwachsen, und dementsprechend in nicht allzu langer Zukunft aufgebraucht sein werden.

Aus diesem Grund versucht man die Energiegewinnung immer mehr auf die alternativen Energiequellen umzustellen um die Energieerzeugung zu sichern, und zudem Stoffe zu finden die nicht weiter zur globalen Erwärmung beitragen, denn alternative Energien erzeugen so gut wie keinen Kohlenstoffdioxid-Ausstoß. Derzeit liegt das Problem der Erzeugung von Energie ausschließlich durch regenerative Energien noch in deren Verfügbarkeit. Sonne und Wind zum Beispiel stehen nicht immer zur Verfügung, sei es durch eine Wolkendecke oder Windstille, womit eine stetige Energielieferung alleine durch alternative Energien noch nicht sichergestellt werden kann.

Ein anderes Problem sind die unterschiedlichen Auffassungen aller Länder der Welt in Bezug auf die Energiegewinnung. Derzeit gibt es selbst in Deutschland immer noch Diskussionen welche Energiearten weniger oder mehr gefördert werden sollen. Ein anderer Punkt ist die Uneinigkeit wie hoch der Anteil von alternativen Energien sein soll um die gesamte Energieversorgung zu sichern.