Skip to main content

Blockheizkraftwerke für Zuhause: Heizen mit Mini-BHKWs

BHKW-von-Lichtblick-und-VWMit einem Blockheizkraftwerk auch kurz BHKW genannt, konnte eine neue Energiequelle erzeugt werden. Mit diesem BHKW ist es möglich, Strom zu erzeugen und dabei auch noch Wärme zu gewinnen, um Gebäude effektiv beheizen zu können. Das BHKW hat das Herz eines Verbrennungsmotors von VW, das mit niedriger Drehzahl seine Arbeit verrichtet und dabei die Umwelt schont.

Mit dem BHKW heizen und gleichzeitig Strom erzeugen

Das BHKW wird als intelligenteste Heizung Deutschlands bezeichnet. Das BHKW ist ein Minikraftwerk, das in einem Keller Platz findet. Nicht größer als ein großer Heizungskessel, kann dieses Gerät zur Stromerzeugung und ebenfalls zu Erzeugung von Wärme eingesetzt werden. Das Herz des Geräts ist ein 2-Liter-Motor, der von dem Unternehmen VW in Salzgitter erzeugt und mit Erdgas betrieben wird. Um die Lebensdauer des Motors deutlich zu erhöhen, läuft dieser nur mit maximal 1.500 Umdrehungen pro Minute. Durch diese niedrige Drehzahl benötigt dieser erst nach einer 4-jährigen Betriebsdauer einen Ölwechsel. Bei optimaler Verbrennung mit niedriger Drehzahl erzeugt das BHKW 60 Prozent weniger CO2, als ein herkömmlicher Motor. Auf diese Weise arbeitet das BHKW sehr umweltfreundlich aber dennoch effektiv. Schließlich können mit dem BHKW rund 40.000 Kilowattstunden pro Jahr erzeugt werden. Aber auch bei der Wärmeerzeugung ist dieses kleine Gerät ganz groß. Im Durchschnitt leistet das BHKW rund 70.000 Kilowattstunden Wärme. Dies entspricht etwa einen Heizölverbrauch von knapp 7.000 Litern pro Jahr. Um mehr Informationen über das BHKW zu erhalten, können sich Interessierte auf der Webseite www.lichtblick.de über dieses leistungsstarke Minikraftwerk informieren.

BHKW optimal einsetzen

Das Zuhausekraftwerk findet beinahe in jedem Keller Platz. Doch es sollte so eingesetzt werden, dass mit einer effektiven Ersparnis auf Dauer zu rechnen ist. Hierbei handelt das Unternehmen im Sinne des Verbrauchers, um eine Kostenreduktion im Energiesektor zu erreichen. Demzufolge ist das Minikraftwerk optimal in einem Altbau, in der Größe eines Zweifamilienhauses, einsetzbar. Aber auch für öffentliche Gebäude, Kirchen oder Kitas könnte dieses Zuhausekraftwerk von Nutzen sein. Der erzeugte Strom kann entweder der eigenen Nutzung zugeführt werden oder in das öffentliche Netz als Schwarmstrom eingespeist werden. Hierfür werden Vergütungen ausbezahlt beziehungsweise gutgeschrieben oder gegengerechnet. Die wärmende Energie wird für die Heizung beziehungsweise für die Warmwasseraufbereitung verwendet. Eine gleichzeitige Verwendung von einem BHKW und einer Solarheizung ist untersagt und könnte zu Komplikationen führen. Zweckmäßig wäre ein Minikraftwerk auch dann, wenn zum Beispiel zwei Häuser miteinander verbunden sind. Dadurch kann die optimale Ausschöpfung der erzeugten Energie genutzt werden. Das BHKW ist in der Anschaffung etwas teurer als eine herkömmliche Heizungsanlage, dafür kann mit diesem Zuhausekraftwerk auch Strom erzeugt werden, welches die Energiekosten deutlich senken kann. Das Mini-BHKW kann auch mit einer Fernsteuerung erstanden werden, sodass die Bedienung dadurch sehr vereinfacht wird. Durch die neue Innovation von VW kann dieses Mini-BHKW mit wenig Treibstoff betrieben werden, aber trotzdem ein hoher Energiewert erzielt werden.

Bildquelle: © LichtBlick SE – www.lichtblick.de