Skip to main content

BMW i8 – auch Sportler können Hybrid

Elektroauto_© Gunnar Assmy - Fotolia.comSportives Fahren und Umweltschutz – kann dies zusammengehen? In der Vergangenheit konnten sich viele diese Mischung kaum vorstellen. Tatsächlich aber lassen sich spritsparendes Fahrverhalten und ordentlich Motor-Power auf Hybrid-Basis inzwischen durchaus miteinander vereinen. Das zeigt der bayerische Automobilhersteller BMW dieser Tage einmal mehr mit seinem BMW i8. Präsentiert hat der Autobauer das neue Fahrzeug auf der Frankfurter IAA. Dabei soll der i8 nicht weniger als das moderne Aushängeschild der deutschen Marke sein.

Innovativer Sportwagen-Ansatz mit E-Motor

Ein Extrem-Straßensportler mit zusätzlichem Elektromotor, der wie erwartet seinen Preis hat. Ab etwa 126.000 Euro soll es den BMW i8 geben. Für diesen Preis wird Kunden nach Aussage von BMW-Chef Reithofer aber wirklich etwas geboten. Denn der i8 – und das sehen auch viele Insider so – könnte zum Beginn einer neuen Sportwagen-Ära werden, dem manch anderer Hersteller in Zukunft nacheifern wird. Der flache Sportwagen soll ab dem kommenden Frühjahr bestellt werden können und vor allem die sportliche Konsumentenschicht ansprechen. Aufgrund der sehr niedrigen Karosserie ist der i8 nicht unbedingt für Menschen mit Rückenproblemen geeignet.

Emissionsfrei durch den Stadtverkehr?

Optimale Fahreffizienz soll der Wagen garantieren und dabei dennoch richtig viel Fahrspaß bieten. Dieser Ansatz ist weitgehend neu. Ausgestattet ist der i8 einerseits mit einem E-Antrieb im Frontbereich und andererseits einem Benzinmotor, der im Heck zu finden ist. Fährt man den Flitzer allein als Plug-in-Hybrid, reicht eine Batterieladung für eine Strecke von immerhin 35 Kilometern. Ideal fürs Fahren in der Innenstadt, ohne große Geräusch- und Emissionsbelastung für die Umwelt. Sollten die Großstädte zukünftig tatsächlich auf Einnahmen über die so genannte City-Maut setzen, könnte diese Eigenschaft des BMW i8 für Verbraucher an Relevanz gewinnen.

Fahrgenuss ist Käufern natürlich dennoch vergönnt, so die Testergebnisse zu Vorserienmodellen. In nur 4,5 Sekunden schafft der Sportwagen Tempo 100. Er liegt entspannt in der Kurve und lässt sich sehr genau lenken. Dies wird vor allem durch den sehr tiefen Schwerpunkt des Wagens erreicht. Die Karosserie besteht aus Karbon, beim Chassis entschieden sich die Entwickler für Aluminium.

Mischung aus E- und Benzinmotor bringt Kraft

Der E-Motor verfügt über 131 PS bei einem Drehmoment von 250 Newtonmetern. Der Benzin-Motor mit 1,5 Litern Hubraum und drei Zylindern hat 231 PS. Daraus ergibt sich eine Maximalleistung von 362 PS. Die Höchstgeschwindigkeit gibt BMW mit 250 km/h an, mehr als genug für den Alltag. Sportliche Fahrverhalten trotz Öko-Ansatz: Der BMW i8 macht es möglich. Übrigens ist der Wagen nicht nur sehenswert, sondern auch hörenswert. Trotz nur drei Zylindern verschafft sich der Sportwagen das nötige Gehör und klingt wie ein Fahrzeug mit deutlich mehr Zylindern. Der genaue Verbrauch soll in Kürze mitgeteilt werden. Bekannt ist hingegen bereits der cW-Wert von 0,26.

Bildquelle: © Gunnar Assmy – Fotolia.com