Skip to main content

Besteht eine erhöhte Brandgefahr bei Gasautos?

erdgasauto_© gabrielejasmin - Fotolia.comEine Frage, die viele potenzielle Käufer von Gasautos beschäftigt, ist die, ob eine erhöhte Brandgefahr bei solchen Wagen vorliege. Grund dafür ist ein schwerer Unfall, der sich vor gut einem Jahr ereignet hatte. Eine junge Frau hatte damals ihren Wagen mit Flüssiggas (LPG) betankt. Als sie anschließend den Motor starten wollte, kam es zu einer Verpuffung, wodurch ein Feuer im Innenraum des Fahrzeugs entstand und die betroffene Fahrerin schwere Verletzungen erlitt.

ADAC gibt Entwarnung

Technikexperten des ADAC geben allerdings Entwarnung. So heißt es laut Andrea Gärtner vom ADAC, dass Gasautos generell nicht gefährlicher seien, als herkömmliche Wagen. Dies gelte sowohl für den Tankvorgang als solches, wie auch für Unfälle im Straßenverkehr.

Die Ursache für die Explosion im besagten Fall konnte denn auch nicht sogleich gefunden werden. Dennoch betont die ADAC-Expertin, dass für Gasautos dasselbe gelte, wie für alle anderen Fahrzeuge: Kommt es zu einem plötzlichen Brand am oder im Fahrzeug, so ist dafür in aller Regel ein technischer Defekt verantwortlich. Bedienungsfehler kommen nur äußerst selten vor. Und diese Aussagen gelten für alle Antriebsarten der Autos auf dem Markt gleichermaßen.

Auch bei Verkehrsunfällen steigt die Gefahr nicht

Ebenfalls geben die Experten zu bedenken, dass selbst bei Verkehrsunfällen ein Gasauto nicht grundsätzlich einer höheren Brandgefahr ausgesetzt ist, als dies bei anderen Fahrzeugen der Fall ist. Das hat der ADAC schon bei verschiedenen Crashtests und Brandversuchen herausgefunden, heißt es. Voraussetzung für diese Sicherheit ist es natürlich, dass die Gasanlage ordnungsgemäß eingebaut worden sei und auch in regelmäßigen Abständen gewartet werde.

Sowohl Erdgas-, wie auch LPG-Autos lassen sich sicher betanken, sofern die Gasanlagen, wie genauso die Zapfanlagen technisch einwandfrei in Ordnung gehalten werden. Das Zischen, das sich oftmals beim Abklemmen der Schlauchkupplung vom Einfüllstutzen zeigt, ist völlig normal. Zwar trete hierbei eine geringe Menge Gas aus, doch sei diese unbedenklich, wird immer wieder betont. Wichtig ist aber ebenso, dass sich die Autofahrer an die wichtigsten Grundregeln beim Betanken der Fahrzeuge halten. Dazu zählt: Kein Rauchen auf dem Gelände der Tankstelle und absolutes Telefonier- bzw. Handyverbot.

Bildquelle: © gabrielejasmin – Fotolia.com