Skip to main content

Der Herbst beginnt – die Stromkosten steigen

In den letzten Jahren kam es gerade im Herbst immer wieder zu spürbaren Anstiegen beim Strompreis. Vor allem im Herbst lohnt es sich aus diesem Grund, einen Vergleich der verschiedenen Anbieter durchzuführen und eventuell auch über einen Wechsel des Stromanbieters nachzudenken. Ein solcher Wechsel ist einfach durchführbar und entlastet die Haushaltskasse.
Über den Sommer hinweg verändert sich bei den Strompreisen in Deutschland in der Regel nicht sehr viel, doch wenn der Herbst beginnt, dann kommen normalerweise auch die Erhöhungen der Anbieter. Wenn Sie Informationen über eine solche geplante Erhöhung erhalten haben und nicht bereit sind, so viel mehr zu bezahlen, dann wäre der Herbstbeginn ein perfekter Handlungszeitpunkt. Durch die vielen verschiedenen Anbieter im Bereich Energie haben Sie die Möglichkeit eines Wechsels und können einen günstigeren Stromanbieter auswählen. Dafür müssen Sie lediglich die Leistungen der einzelnen Anbieter überprüfen und können in wenigen Schritten den Wechsel erfolgreich durchführen.

Die Entwicklung der Stromkosten in Deutschland

Nicht nur gefühlt steigen die Stromkosten in den letzten Jahren immer weiter an. Laut de.Statista.com zufolge kann von einer stetigen Erhöhung der Kosten seit dem Jahr 2000 die Rede sein. Im Jahr 2000 musste ein 3-Personen-Haushalt rund 40 Euro im Monat für den Strom bezahlen. Dieser vergleichsweise sehr niedrige Wert hat sich inzwischen deutlich verändert. Zunächst relativ langsame Anstiege der Kosten führten zu starken Erhöhungen in den letzten Jahren.
statistic_id5670_durchschnittliche-monatliche-stromrechnung-in-deutschland-bis-2014
Im Jahr 2007 lagen die Stromkosten mit einem durchschnittlichen Beitrag von etwa 60 Euro schon um 50 Prozent höher als noch im Jahr 2000, doch seit 2013 muss ein 3-Personen-Haushalt rund 85 Euro im Monat für den Strom bezahlen, mehr als doppelt so viel wie noch im Jahr 2000. Ein Ende der Strompreiserhöhungen ist noch nicht in Sicht, aus diesem Grund lohnt sich ein Vergleich aller vorhandenen Anbieter und ein Wechsel des Anbieters macht sich schon recht schnell bezahlt.

Anbieterwechsel leicht gemacht

Der Wechsel des Stromanbieters wurde von den verschiedenen Anbietern besonders einfach gestaltet, damit Sie wenig haben und der Wechsel attraktiver wird.
Der Wechsel des Stromanbieters:

  1. Zunächst erfolgt die Auswahl eines neuen Anbieters nach einem intensiven Vergleich.
  2. Im nächsten Schritt kann der Tarifwechsel direkt online beantragt werden. Privatkunden haben immer ein 14-tägiges-Wiederrufsrecht. Der Wechsel ist nicht mit Kosten verbunden.
  3. Nach der Eingabe der persönlichen Daten kann das Formular für den Anbieterwechsel abgeschickt werden.
  4. Alternativ bietet jeder Stromanbieter ein entsprechendes Formular für den Wechsel auf der Homepage an.
  5. Der neue Anbieter meldet sich nach einigen Tagen zurück. Die Kommunikation erfolgt im Normalfall per E-Mail.
  6. Die Kündigung beim bisherigen Stromanbieter wird vom neuen Anbieter vorgenommen, wenn Sie nicht einen besonderen Vertrag mit veränderten Kündigungsfristen haben.
  7. Sollten Fragen oder Probleme auftreten, können Sie den neuen Anbieter auch telefonisch kontaktieren.
  8. Vor dem Start mit dem neuen Stromanbieter muss noch der Zählerstand mitgeteilt werden, damit es hinterher nicht zu Unstimmigkeiten bei der Abrechnung kommt.

Intensiv vergleichen und Geld sparen

Heute ist es wesentlich einfacher als noch vor einigen Jahren, alle vorhandenen Anbieter direkt miteinander zu vergleichen und dabei auch eventuell vorhandene Schwächen aufzudecken. Eine Möglichkeit des direkten Vergleichs der verschiedenen Anbieter in Deutschland mit der Angabe der im Haus lebenden Personen bietet billigstrom.net. An dieser Stelle können Sie Ihre Postleitzahl und die Anzahl der im Haushalt lebenden Personen eingeben und starten dann einen direkten Vergleich, in dem auch Neukundenboni enthalten sind. Aus der Liste wählen Sie dann interessante Anbieter und Tarife aus und können alle Details erfahren.
Der Wechsel erfolgt über den entsprechenden Button. Verglichen wird immer mit dem Standardanbieter der Region, von dem Sie normalerweise Ihren Strom beziehen. Die meisten Verträge haben eine Laufzeit von 12 Monaten, sodass Sie nach Wunsch jedes Jahr nach einem neuen und günstigeren Anbieter – sofern ein solcher vorhanden ist – suchen können.

Bildquelle: de.statista.com

Autorin: Verena Meier