Die Heizsysteme der Zukunft

Heute heizen und an morgen denken
Obwohl die Ausstattung mit hochmodernen, ökologisch und ökonomisch sinnvoller Heizanlagen heutzutage schon weit fortgeschritten ist, bestehen immer noch bedenkliche Defizite auf diesem Bereich. Nicht nur beim Neubau, sondern auch bei der Sanierung und bei der Nachrüstung von Gebäuden ist es nach wie vor ersichtlich, dass es noch große Lücken bei der Versorgung der Menschen mit alternativen Energiequellen und autarken Heizsystemen gibt. Im Gegensatz dazu ist die Auswahl an innovativen, zukunftsweisenden und schon heutzutage kostengünstigen Heizanlagen überaus umfangreich, sodass sich für jeden individuellen Bedarf eine durchaus passende Lösung finden ließe.

Heizsysteme mit perspektivischer Bedeutung

Zu den Heizvorrichtungen, die gegenwärtig und auch in Zukunft eine wachsende Relevanz einnehmen und herkömmliche Technologien ablösen werden, gehören technische Errungenschaften wie die Heizungen auf der Basis von Erdgas, die Wärmepumpen mit den unterschiedlichen Funktionsweisen, kompakte und auch für private Nutzer zugeschnittene Blockheizkraftwerke mit einer Kombination aus Wärme und Kraft sowie die Wärmegewinnung über den regenerierbaren Rohstoff Holz.
Die Verbrennung von Erdgas ist eine der CO2 neutralsten Varianten, um Heizwärme zu erzeugen, obwohl Erdgas ein fossiler und erschöpfbarer Energielieferant ist. Durch die fortschreitende Entwicklung und die immer bessere Anpassung an die praktischen Anforderungen der Menschen wird das Verheizen von Erdgas auch noch in Zukunft eine adäquate Lösung darstellen.
Durch den stetig nachwachsenden Rohstoff Holz, der sowohl in Form des Stamm- und Schnittholzes als Brennmaterial oder in den Ausführungen der zu Pellets gepressten Reststoffe Wärme erzeugt, wird die Umwelt ebenfalls nicht zusätzlich belastet. Beim Einsatz von Wärmepumpen in den Spezialsystemen als Luft-Wärmepumpe, als Luft-Wasser-Wärmepumpe oder als Geothermie-Wärmepumpen entstehen sogar weder Abgase noch werden irgendwelche Verbrennungsrückstände sichtbar.

Die unerschöpfliche Energiemenge der Sonne

Unumstritten sind die wärmetechnischen Effekte, die bei der Ausbeutung der solaren Energie der Sonne. Diese Variante wird schon in vielen privaten Heimen und kommerziellen Bereichen genutzt und ist auf dem Vormarsch. Dafür sorgen nicht nur die erstaunlichen Einsparungen, sondern auch die komplizierten und fortschrittlichen technischen Ausrüstungen, die sich zu zahlreichen nutzeroptimierten Vorteilen auszeichnen. Darüber hinaus können mit der Solarenergie mehrere Nutzeffekte erzielt werden.
Die energetischen Kräfte, die in den Sonnenstrahlen enthalten sind, werden für die Bereitstellung von Raumwärme und Heizenergie für warmes Wasser verwendet. Darüber hinaus kann über den Bau von Photovoltaikanlagen die Sonnenenergie in elektrischen Strom umgewandelt werden. Dieser wird von den Erzeugern in das öffentliche Stromnetz eingespeist und trägt zu einer gewinnbringenden Abgabe bei.

Weitere perspektivische Heizsysteme

Trotz der Tatsache, dass in einigen Regionen Europas und auch in Deutschland schon mehrere Anlagen in Betrieb sind, steckt die sogenannte Geothermie – die Ausbeutung der Wärme im Erdreich noch in den Kinderschuhen.
Ganz anders sieht es mit der Ausbeutung der nicht fossilen Energieressourcen wie Wind und Wasser, Ebbe und Flut, Vulkane und Gezeiten aus. In diesem Bereich ergeben sich noch vielfältige Aufgaben und Herausforderungen.