Skip to main content

Eine Alternative zu Wasserkocher und Herd

WasserhahnIn der Küche wird immer wieder kochendes Wasser benötigt, egal ob für einen Tee oder beim Kochen. Bisher mussten Wasserkocher oder Herd zum Aufkochen des Wassers herhalten. Jetzt gibt es aber ein neues Heißwassersystem, bei dem kochendes Wasser direkt aus dem Wasserhahn kommt.

Das Heißwassersystem sorgt dafür, dass Sie Wasser mit einer Temperatur von 65 bis 100 Grad direkt aus dem Wasserhahn bekommen. In Zukunft müssten Sie also den Wasserkocher oder den Herd nicht mehr nutzen, um kochendes Wasser zu erhalten und könnten auf diese Weise Ihre Energiekosten effektiv senken. Die Frage ist allerdings, ob sich ein solcher Heißwasserboiler lohnt und natürlich auch, wie die Energiekosten für diesen Boiler im Detail aussehen. Schließlich sollten die Energiekosten reduziert und nicht erhöht werden.

Neues Heißwassersystem lässt kochendes Wasser sprudeln

Dieses neue Heißwassersystem wird mittlerweile von verschiedenen Küchenherstellern angeboten. Das kochende Wasser aus dem Wasserhahn kommt durch einen Boiler unter der Spüle, außerdem wird der Boiler durch spezielle Armaturen ergänzt. Diese Armaturen sollen einen sicheren Umgang mit dem kochend heißen Wasser ermöglichen, damit es nicht zu Verbrennungen kommt. Der Vorrat an heißem Wasser aus dem Boiler beträgt 5 Liter. Letztendlich bedeutet das, dass in dem Boiler permanent heißes Wasser aufbewahrt wird, welches dann bei Bedarf schnell genutzt werden kann.

Geringer Energieverbrauch vom effizienten Boiler

An dieser Stelle kommt natürlich auch die Frage nach den Energiekosten des Systems auf, da das heiße Wasser ja permanent bereitgehalten werden muss. Mit einem Stillstandverbrauch von 32 Watt verbraucht der Boiler etwa so viel Energie wie eine Glühbirne. Insgesamt können Sie bei den aktuellen Energiekosten mit etwa 50 Euro im Jahr rechnen. Allerdings fällt der Energieverbrauch durch den Wasserkocher oder durch den Herd weg. Gerade bei größeren Wassermengen muss der Wasserkocher ja mehrfach eingeschaltet werden, da die meisten Geräte ein Fassungsvermögen von gerade einmal einem Liter besitzen. Das neue Heißwassersystem ist somit eine bequeme Option um schneller an kochendes Wasser zu kommen und verbraucht dabei nicht so viel Energie. Letztendlich halten sich die herkömmliche und die neue Methode vermutlich die Waage, je nachdem wie oft Wasserkocher und Herd für diese Zwecke verwendet wurden.

Bildquelle: © moonrise – Fotolia.com