Skip to main content

Energiebau

Im Jahr 1983 gründeten fünf junge Ingenieure um den Geschäftsführer Michael Schäfer die Firma Energiebau GmbH, ein Planungs- und Handwerksunternehmen in Köln, zur Verbesserung der gebäudeinternen Energieeffizienz und Nutzung der Sonnenenergie. Da der Bereich der Solarenergie in den folgenden Jahren stark expandierte, wurde die Photovoltaik 2001 als eigenständiges Unternehmen Energiebau Solarstromsysteme GmbH aus dem Unternehmen ausgegliedert. Das Tochterunternehmen bezog ein neues Betriebsgelände, auf dem heute 100 Mitarbeiter beschäftigt sind.

Die unternehmerische Tätigkeit des Unternehmens erstreckt sich auf den Handel mit allen Komponenten von Photovoltaik-Anlagen sowie die Planung und Lieferung von Photovoltaik-Komplettsystemen in einem Leistungsspektrum von 1 bis 50 kWp. Die schlüsselfertige Installation in Deutschland und den europäischen Nachbarländern erfolgt durch ein partnerschaftliches Netzwerk von Handwerksbetrieben in allen Regionen. Als Einzelhändler bietet das Unternehmen ein umfassendes Programm an solaren Insellösungen für den Hobby- und Freizeitbereich an. Dabei handelt es sich vorwiegend um kleine Photovoltaik-Anlagen für Boote, Wohnmobile, Garten- und Ferienhäuser.

Insbesondere der solaren Stromversorgung solcher Regionen auf der Erde, die nicht über ein flächendeckendes Stromversorgungssystem verfügen, hat sich die Firma Energiebau verschrieben. So wurden gerade in den wirtschaftlich ärmeren Regionen Afrikas besondere Projekte zur Stromversorgung von Schulen, Kliniken oder Wasserpumpensystemen von einer eigens gebildeten Projektabteilung durchgeführt. Daraus haben sich inzwischen Auslandsvertretungen in Ghana und Mali entwickelt, die in Kooperation mit einheimischen Partnern geführt werden.

Solarmodule, die in den Anlagen der Energiebau zum Einsatz kommen, werden von den Herstellern Schott, BP Solar, Kyocera, Solar World, Suntech, Sulfurcell und Bisol bezogen. Im Angebot befinden sich alle gängigen Techniken, also amorphe sowie mono- und polykristalline Solarmodule. Die Photovoltaik-Anlagen sind mit Wechselrichtern der Firmen SMA oder Kostal versehen und werden auf Lorenz-Montagesystemen installiert. Optional ist der Einbau eines Nachführsystems der Firma Deger zur effizienteren Ausnutzung der Sonneneinstrahlung möglich. Weiteres Marken-Zubehör rundet das Liefer-Angebot des Unternehmens ab.