Skip to main content

Energieverbrauch

Wenn man von Energieverbrauch spricht meint man technisch gesehen die Umwandlung von Nutzenergie in Abwärme, wobei aus physikalischer Sicht die Energie innerhalb eines geschlossenen Systems nicht verbraucht werden kann, sondern lediglich umgewandelt wird. Als Energieverbrauch wird aus diesem Grund ebenfalls die Umwandlung von Energie aus den verschiedenen Energieträgern in Strom oder Wärme bezeichnet, den man als Endverbraucher bezahlen muss. Der Energieverbrauch zeigt sich dabei nicht nur im Verbrauch von Strom oder Heizwärme, sondern auch im Bezug auf den Verbrauch von Energieträgern bei Fahrzeugen.

Dem Endverbraucher wird der Energieverbrauch in der Regel 1x im Jahr durch die Abrechnung der Energieversorger für Strom und Heizung in Rechnung gestellt. In den letzten Jahrzehnten hat sich der Energieverbrauch der Menschen stetig erhöht, weshalb heute alles notwendige versucht wird um den Energieverbrauch je Kopf wieder zu senken. Derzeit wird die meiste Energie durch die privaten Haushalte, Fahrzeuge oder durch die Industrie verbraucht. Branchen die dem Handel, dem Gewerbe oder den Dienstleistungen zuzurechnen sind verbrauchen hingegen weniger Energie.

Bei der Betrachtung der privaten Haushalte als stärkste Energieverbraucher belegen Statistiken dass rund drei Viertel des Energieverbrauchs durch das Heizen entstehen. Der Elektrizitätsverbrauch ist in den letzten Jahrzehnten ebenfalls stetig gestiegen, was darauf zurück zu führen ist dass die Nutzung von elektrischen Geräten immer mehr zugenommen hat.

Um den Klimawandel abzuwenden muss laut Statistiken der gesamte Energiebedarf bis in das Jahr 2050 hinein halbiert werden. Positive Meldungen sind derzeit besonders aus den privaten Haushalten zu verzeichnen, in denen zum Beispiel durch moderne Heiztechniken der Ausstoß von CO2 bereits deutlich verringert wurde. Mehr zum Thema: Statistiken zur Stromerzeugung in Deutschland