Skip to main content

EWST

Genau genommen heißt die Firma Erdwärme und Solartechnik GbR mit Sitz in Radeberg. Die Firma versteht sich als Arbeitsgemeinschaft, die aus Produzenten der Systemkomponenten für Geothermie-Heizungsanlagen und aus erfahrenen Tiefbaufirmen zur Errichtung der Erdwärmetauscherfelder sowie aus einem Planungsbüro besteht. Gleichzeitig erfolgt die Arbeit der Gesellschaft in enger Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Lausitz, was die Umsetzung der neuesten Forschungsergebnisse der Fachhochschule auf dem Gebiet der Geothermie in die Praxis mit sich bringt. Zur Forschung wird ein Mustersondenfeld auf dem Gelände der Fachhochschule Lausitz verwendet, das von der Arbeitsgemeinschaft der Firma EWST errichtet wurde. Über die Forschungsarbeit wurde inzwischen ein Fachbuch über die Erdwärmenutzung veröffentlicht.

Ziel der Zusammenarbeit ist die Entwicklung bezahlbarer Lösungen zur Nutzung von erneuerbaren Energiequellen für große und kleine Gebäude, die sowohl in Neubaumaßnahmen, wie auch nachträglich in älteren Gebäuden installiert werden können und gleichzeitig eine deutliche Kostensenkung bei den Betriebskosten gegenüber den herkömmlichen Energien mit sich bringt.

Das System, das daraus entwickelt wurde, ist eine Kombination aus der Nutzung der Solarenergie und der Erdwärme zur Beheizung, Warmwasservorsorgung und Kühlung von großen und kleinen Gebäuden.

Als Hersteller der Anlagen wurde der Vertrieb der kompletten Anlagen mit aufeinander abgestimmten Systemkomponenten an Großhändler übergeben. Gleichzeitig werden die Systeme auch in direkter Zusammenarbeit mit Architektur- und Planungsbüros vermarktet.

Zum Umfang der Anlagen und des Lieferprogramms gehören Erdwärmetauschersonden als Energiequelle für Wärmepumpenheizungen, absperrbare Soleverteiler, das gesamte Netzzubehör mit allen vorgefertigten Verteilereinrichtungen, Rohrleitungen, Verbindungen und letztendlich auch das Frostschutzmittel für die Sole, die im System zirkuliert. Gleichzeitig werden die Solarsystemverteiler geliefert, sofern diese in das System integriert werden sollen.

Zu dem System gehört ein Erdspeicher, in dem Solarüberschüsse gespeichert werden können, um die Wärmepumpe mit der kombinierten Solar- und Erdwärme zu betreiben.