Skip to main content

Nachtspeicherheizung

Eine Nachtspeicherheizung ist eine elektrisch betriebene Heizung, deren Anschaffungskosten im Vergleich zu anderen Heizsystemen etwas höher liegen. Der Vorteil jedoch besteht darin dass für eine Nachtspeicherheizung keine wiederkehrenden Kosten anfallen wie zum Beispiel eine jährliche Wartung, die Kosten für den Schornsteinfeger oder die Abgasmessungen. Eine Nachtspeicherheizung ist somit ein wartungsfreies Heizungssystem.

Der Name Nachtspeicherheizung beschreibt im Wesentlichen die Funktionsweise des Heizungssystems. Im Heizkreislauf der Nachtspeicherheizung wird über Nacht der Strom in Wärme umgewandelt, und in den im Gerät befindlichen Speichersteinen gespeichert. Die Umwandlung des Stroms in Wärme geschieht mithilfe von Heizelementen. Das Heizsystem verfügt über eine Isolation, die verhindert dass die gespeicherte Wärme austritt, und durch das Einschalten der Nachtspeicherheizung setzt sich im Inneren ein Ventilator in Gang, der die an den Speichersteinen vorbei strömende Luft erwärmt, wodurch der zu beheizende Raum erwärmt wird.

Einige Stromanbieter unterschieden heute bei dem Betrieb von Nachtspeicherheizungen zwischen dem gesteuerten und dem ungesteuerten Betrieb. Bei dem gesteuerten Betrieb liefert der Stromanbieter in Abhängigkeit von der Außentemperatur den verbilligten Strom in der Zeit von 22.00-06.00 Uhr.