Skip to main content

Pellet Heizung

Das Heizen mit einer Pellet Heizung ist vor allem in der Schweiz und in Österreich weiter verbreitet wie in Deutschland. Moderne Pellet Heizungen können mit einem Solarspeicher, bzw. mit Solarkollektoren kombiniert werden, womit vor allem im Winter die so genannte solare Deckungslücke geschlossen werden kann.

Thermische Solaranlagen versorgen bei diesem Prinzip den Haushalt im Sommer und in den Übergangsmonaten im Herbst und Frühjahr mit warmem Wasse, und unterstützen die normale Heizung mit einer Leistung von bis zu 25%, den Rest übernimmt die Pellet Heizung.

Für die Befeuerung einer Pellet Heizung werden die so genannten Holzpellets verwendet. Dabei handelt es sich um Presslinge, die aus naturbelassenem Restholz, getrocknetem Restholz, Hobelspänen oder Waldrestholz hergestellt werden. Die Pellets haben eine Größe von 10-35 Millimeter, und einen Durchmesser von ca. 6 Millimeter, und bei der Herstellung wird auf Bindemittel verzichtet. 2 Kilogramm Pellets entsprechen ca. 1m³ Erdgas, oder 1 Liter Heizöl. Der Bedarf für ein Einfamilienhaus liegt bei ca. 5 Tonnen im Jahr.

Für das benötigte Brennmaterial sollte ein Lagerraum eingerichtet werden, wobei es sich zum Beispiel um einen Kellerraum handeln kann. Idealerweise ist der Raum mit einem Schrägboden auszustatten, oder mit einer so genannten Transportschnecke.