Skip to main content

Solarkollektor

Die Aufgabe eines Solarkollektors besteht darin die Sonnenstrahlung in Energie umzuwandeln. Der Solarkollektor nimmt die Sonnenstrahlung auf, und wandelt diese über einen Absorber in Wärme um. Die Wärme wird dann von einer Solarflüssigkeit, die als Wärmeträgerflüssigkeit bezeichnet wird, aufgenommen, und über einen Wärmetauscher wird die Solarflüssigkeit dann an das Brauchwasser abgegeben.

Solarkollektoren werden heute in zwei unterschiedliche Typen unterschieden, und zwar in die Nichtfokussierenden Solarkollektoren und die Fokussierenden Solarkollektoren. Diese beiden Typen können wiederum in verschiedene Bauarten aufgeteilt werden, und zwar in die Flachkollektoren und die Vakuumröhrenkollektoren. Flachkollektoren bestehen dabei aus einer flachen Absorberschicht, einer Glasabdeckung, einem Rahmen und Dämmmaterial. Bei den Vakuumkollektoren ist der Absorber in einer luftleeren Glasröhre untergebracht, wobei mehrere Glasröhren zu einem Kollektor zusammengesetzt sind.

Da Flachkollektoren derzeit preisgünstiger sind, sind sie weiter verbreitet als Vakuumröhrenkollektoren, obwohl bei diesen ein nicht so großer Wärmeverlust entsteht. Heute gibt es bereits Vakuum – Flachkollektoren, die eine Kombination aus Flachkollektoren und Vakuumröhrenkollektoren darstellen, sowie Speicher-Kollektoren und Luftkollektoren. Luftkollektoren besitzen anstelle einer Flüssigkeit Luft als Wärmeträger. Alle Kollektoren sind vom Aufbau her gleich, bei dem Luftkollektor müssen jedoch anstelle dünner Wasserrohre dickere Luftkanäle in die Häuser eingelassen werden. Bei Neubauten ist dies jederzeit konstruktiv zu berücksichtigen, während sich die Realisierung bei Altbauten etwas schwieriger gestaltet. Aus diesem Grund ist diese Art des Solarkollektors für die Nachrüstung in Altbauten in der Regel weniger geeignet.