Skip to main content

Spitzenwerte beim Solarstrom durch den goldenen Oktober

fotovoltaiganlage und hausdachBei den erneuerbaren Energien kommt es natürlich sehr auf das jeweilige Klima an. Ein warmer und sonniger Monat wie der Oktober 2014 sorgt daher für Spitzenwerte beim Solarstrom und kann sogar den einen oder anderen Rekord brechen. An mehreren Tagen konnte die Sonne vor allem zur Mittagszeit durch die sehr guten Werte bis zu ein Drittel der Verbraucher mit Strom versorgen – mit diesen Werten war die Sonne im Oktober der größte Stromproduzent. Nicht nur im Sommer, auch im Herbst und Winter spielt Solarstrom eine Rolle und kann einen großen Beitrag zur Energieversorgung leisten.

Sonne war der größte Stromproduzent im Oktober

Die Agentur für erneuerbare Energien in Berlin berichtete, dass an manchen Tagen die Photovoltaik-Leistung am Netz stolze 18 Gigawatt betrug – diese Werte können als sehr gut bezeichnet werden. Zahlreiche Photovoltaik-Anlagen wurden zudem nachgerüstet und ermöglichen so ein Abschalten auf verschiedenen Frequenzen – die Netze sind mittlerweile einfach stabiler als früher, sodass Solarstrom immer effektiver genutzt wird und einen immer größeren Anteil am produzierten Strom in Deutschland ausmacht. Überhaupt wird die Systemleistung der häufig im Privatbesitz befindlichen Solaranlagen immer wichtiger. Rund 400.000 private Anlagen werden derzeit nachgerüstet. Auf diese Weise soll das Netz noch besser und stabiler werden.

Solarstrom ist auch im Winter eine Option

Mittlerweile wird zwischen Oktober und März rund ein Drittel der jährlichen Solarleistung erbracht. Nicht nur die warme Jahreszeit spielt eine Rolle, denn gerade im Herbst gibt es noch viele Sonnenstunden und eine entsprechend hohe Versorgung mit Solarstrom. An verschiedenen Tagen im Oktober betrugen die Werte zwischen 17 und 18 GB, somit sehr hohe Werte, die sich durch die starke Sonneneinstrahlung im goldenen Oktober ergeben haben. Gerade der 19. Oktober war im Bereich der erneuerbaren Energien ebenfalls nennenswert, denn an diesem Tag sorgte ein starker Wind neben der Sonne dafür, dass um die Mittagszeit zwei Drittel des verbrauchten Stroms aus erneuerbaren Energien gestellt werden konnte. Dies verdeutlicht die zunehmende Bedeutung der Solarenergie und natürlich auch die große Bedeutung der Windenergie an manchen Tagen.

Bildquelle: © in-foto-backgrounds – Fotolia

Autorin: Verena Meier