Skip to main content

Thermografie

Wärmebildkameras die heute zum Beispiel von der Feuerwehr verwendet werden um in einem brennenden, und verrauchten Gebäude nach Menschen zu suchen, ist ein technisches Geräte welches auf dem Prinzip der Thermografie beruht. Die Einsatzbereiche einer Wärmebildkamera sind vielfältig, und neben der Polizei verwendet die Technik unter anderem auch der Zoll. Hilfreich ist dies vor allem für die Zollfahnder, die Nachts die Aufgabe haben illegale Einwanderer an der Grenze aufzuspüren. Mit der Thermografie kann man jedoch auch Hausbesitzern den Wärmeverlust eines Gebäudes aufzeigen, wenn dieses über keine Wärmedämmung verfügt.

Die Thermografie ist ein bildgebendes Verfahren. Mithilfe der Thermografie werden für das menschliche Auge nicht sichtbare Wärmestrahlungen die ein Körper ausstrahlt, mithilfe von Infrarotlicht sichtbar gemacht. Die Thermografie ist damit ein so genanntes berührungsloses Messverfahren, dessen Prinzip darauf beruht, dass jeder Körper der eine Temperatur oberhalb des absoluten Nullpunktes hat eine Wärmestrahlung aussendet.

Die Thermografie kommt nicht nur im privaten oder zivilen Bereich zum Einsatz, sondern auch im militärischen, und zwar insbesondere bei der Aufklärung. Der Kampfpanzer Leopard 2 der Bundeswehr ist mit einem Wärmebildgerät ausgestattet. Die Anzeige erscheint dabei nicht in verschiedenen Farbtönen, sondern in grün-monochrom, wobei eine Wählbarkeit der Polarität nach weiß oder schwarz mit eingebaut ist.