Skip to main content

Trend der Öko-Autos

Die Energiewende ist beschlossene Sache, die ehrgeizigen Ziele, die CO2-Produktion zu senken und erneuerbare Energien immer stärker auszubauen, sind allgemein bekannt. Einen Teil dazu beitragen wollen auch die Autohersteller, wenngleich es hier noch eher langsam voran geht, zumindest wenn man sich lediglich in Deutschland umschaut. Anders sieht es bei einem Blick über den Tellerrand aus:

Japan als Spitzenreiter

Im Jahr 2011 musste Japan viele Katastrophen weg stecken. Ein riesiges Erdbeben, gefolgt von einem Tsunami und schlussendlich die Reaktorkatastrophe von Fukushima, die uns allen noch sehr gut im Gedächtnis ist. Diese Geschehnisse haben Japan jedoch nicht dazu veranlasst, den Kopf in den Sand zu stecken, sondern vielmehr dazu, sich nach neuen Lösungen, vor allem im Automobilbereich umzusehen.

Für die Wirtschaftswoche erstellte die Unternehmensberatung McKinsey eine Studie, in der der EVI ermittelt wurde. Dieser Index steht schon seit einigen Jahren für die Angabe, welches Land wie viel Prozent Elektromobilität bereits erreicht. Hierbei wird von einem Normwert, der für 2020 als Regelwert geschätzt wird, ausgegangen. Als Messfaktoren kommen unter anderem Nachfrage und Angebot für Elektroautos zum Tragen. In diesem Index ergab sich folgendes Ranking:

1. Platz: Japan
2. Platz: USA
3. Platz: Frankreich
4. Platz: Deutschland
5. Platz: China

Anstieg von Elektroauto-Produktion erwartet

Die Experten gehen deshalb davon aus, dass in den nächsten fünf Jahren die Produktion von Elektroautos in Japan von aktuell vier auf künftig 8,6 Prozent ansteigen und sich damit mehr als verdoppeln wird. In Deutschland soll die Produktion dagegen nur auf 0,9 Prozent des gesamten Fahrzeugmarktes ansteigen.

Schwache Elektroauto-Industrie in Deutschland

Angesichts dieser Zahlen stellt sich die Frage, ob die großen deutschen Automobilhersteller, wie Audi, BMW und Co. ihre Vorreiterstellung auf dem Markt aufgeben wollen. Zwar wurden schon viele Ankündigungen bezüglich der Öko-Autos gemacht, doch entwickelt wurden erst weniger Modelle. Auf dem Weltmarkt heißt es deshalb, dass die Deutschen erst ein perfekt entwickeltes Modell auf den Markt bringen wollen.

Im Gegensatz dazu steht der Hersteller Toyota, der mit dem Prius schon seit 14 Jahren Erfahrungen gesammelt hat, was die Öko-Autoindustrie angeht. Diese Erfahrungen mit dem Hybridantrieb könnten den Japanern jetzt zugutekommen und ihnen zum Durchbruch verhelfen. Auch der Nissan Leaf und der Mitsubishi i-MiEV gehören zu den Elektroautos, die schon in größeren Stückzahlen von den Bändern laufen. Die deutschen Hersteller werden zunehmend weiter abgeschlagen.

Bild: © Cla78 - Fotolia.com