Skip to main content

Die Veränderungen durch das neue Ökostromgesetz

New solar for one family-houseIm Sommer 2014 wurde das neue Ökostromgesetz verabschiedet. Die Auswirkungen des Gesetzes auf die Strompreise beschäftigen die Gemüter seitdem genauso wie die Frage, ob eine private Solaranlage weiterhin Sinn macht oder ob eine solche Investition besser nicht mehr getätigt werden sollte.
Die große Koalition hat das neue Ökostromgesetz verabschiedet, damit die Kosten der Energiewende gedämpft werden und damit der Ausbau der erneuerbaren Energien trotzdem nicht gestoppt werden muss. Vor dem Gesetz haben die Stromkunden jährlich rund 20 Milliarden Euro für die Förderung des erneuerbaren Stroms überwiesen. Aus diesem Grund wurde das neue Ökostromgesetz verabschiedet.

Der Nutzen einer privaten Solaranlage nach dem neuen Gesetz

Noch immer lohnt sich eine Solaranlage für private Verbraucher, auch nach dem neuen Gesetz macht es bei den entsprechenden Möglichkeiten Sinn, in eine private Solaranlage zu investieren. Grund dafür sind massive Preissenkungen bei den Kosten für die Solaranlagen. Insgesamt ist der Sonnenstrom damit günstiger als der Strom vom Stadtwerk und so macht sich gerade auf dem eigenen Haus eine Solaranlage bezahlt und die Anlage stellt eine langfristig sinnvolle Investition dar. Kleine Solaranlagen auf dem Dach eines Hauses mit weniger als 10 Kilowatt Leistung sind auch von der neuen und sogenannten „Sonnensteuer“ ausgenommen. Von dieser Steuer sind nur größere Solaranlagen oder Kraftwerke der Industrie betroffen.

Die Auswirkungen auf den Strompreis

Billiger wird der Strom trotz des neuen Gesetzes wohl eher nicht werden, auch wenn Verbraucher in den letzten Jahren mit erheblich höheren Kosten auskommen mussten. Doch es scheint zumindest so, dass der Strom nach dem neuen Gesetz vorerst nicht mehr teurer wird. Das Wirtschaftsministerium hat verschiedene Szenarien durchgerechnet und nach diesen Szenarien könnte der Strompreis leicht zurückgehen oder auch leicht ansteigen. Letztendlich entscheidet über den genauen Strompreis der Börsenpreis, es kommt somit auf den an der Börse für Ökostrom zu erzielenden Preis an. Davon hängt der Strompreis für die Verbraucher ab.
Die Großverbraucher in der Industrie bleiben hingegen zum größten Teil von der Ökostrom-Umlage verschont, es ändert sich somit nicht viel durch das neue Gesetz. Privatverbraucher profitieren aktuell von geringen Kosten für Solaranlagen und davon, dass kleine Solaranlagen von der „Sonnensteuer“ ausgenommen sind. Die Kosten für den Ökostrom werden vermutlich relativ konstant bleiben.

Bildquelle: © Marina Lohrbach – Fotolia.com

Autorin: Verena Meier