Wo Sie günstig tanken und so jede Menge Geld sparen können

BenzinpreiseDie durchwachsenen Benzinpreise machen immer mehr Autofahrer zu echten Sparfüchsen. Auch wenn die Tankstellen die Spritpreise nicht mehr tageszeit-abhängig nach Belieben ändern können, so gibt es dennoch große Unterschiede zwischen den mehr als 14.000 Tankstellen deutschlandweit. Wir geben Ihnen die besten Tipps, um die günstigste Tankstelle in Ihrer Nähe zu finden und erklären, mit welchen Kooperationen und Partnerschaften die Tankstellen um ihre Kunden kämpfen.

Wo Sie die günstigsten Tankstellen des Landes finden

Die landesweit günstigste Tankstelle befindet sich im saarländischen Merzig, im Dreiländereck von Luxemburg, Deutschland und Frankreich. Dort sind an einem Ort gleich vier der günstigsten Tankstellen überhaupt zu finden. Ansonsten finden Sie zahlreiche weitere Stationen in Nordrhein-Westfalen im Ruhrgebiet. Spitzenreiter der günstigen Anbieter ist übrigens Mr. Wash, der von den 17 deutschlandweit preiswertesten Tankstellen alleine 11 Plätze belegt. Die teuersten Stationen sind, wie erwartet, auf unseren Autobahnen platziert.

Was Sie selbst tun können, um Sprit zu sparen

Neben einem Auto mit sehr sparsamem Verbrauch entscheidet oftmals auch der eigene Fahrstil darüber, wie viel Benzin Sie auf 100 Kilometer verbrauchen. Es ist daher empfehlenswert, im normalen Stadtverkehr wie auch auf längeren Autobahnfahrten stets vorausschauend zu fahren und häufiges Beschleunigen und erneutes Abbremsen so gut es geht zu vermeiden. Weiterhin gibt es mittlerweile zahlreiche Apps, die es uns Autofahrern leicht machen, die nächstgelegene, günstigste Tankstelle schnell und einfach zu finden. Und auch im Internet finden Sie mehrere Seiten, die stündlich die günstigsten Preise aller großen deutschen Städte aktualisieren. Übrigens: Zum Wochenende hin erhöhen viele Tankstellenbetreiber die Benzinpreise. Oftmals ist es daher günstiger, mitten in der Woche das Auto voll zu tanken.

Warum Tankstellen mit Institutionen kooperieren

Damit sowohl der Tankstellenbetreiber als auch der Kooperationspartner etwas von dem Deal hat, arbeiten viele namhafte Tankstellen mit diversen Partnern zusammen. So bietet beispielsweise der Kreditkartenanbieter Barclaycard seinen Kunden beim Tanken einen Rabatt von 2%. Weiterhin fungiert die Kreditkarte zugleich als Tagesgeldkonto, auf dem Sie 3% Guthabenzinsen ab dem ersten Cent erhalten. Ein anderer Anbieter namens Payback bietet Kunden von teilnehmenden Tankstellen ein Punktesammelsystem an, das diese später gegen Wertschecks oder Prämien eintauschen kann. Für die Tankstellenbetreiber sind diese Kooperationen oftmals ein wichtiger Faktor, da viele Autofahrer auf der Suche nach Prämien oder Sparmöglichkeiten ausschließlich bei solchen Stationen Halt machen, die ihnen ein besonderes Extra bieten.

Starker Rückgang an Tankstellen in den letzten 50 Jahren

Noch vor genau 50 Jahren, also im Jahr 1965, gab es fast drei Mal so viele Tankstellen in Deutschland wie heutzutage. Laut ADAC waren damals mehr als 40.000 Tankstellen verzeichnet, die in den ersten 5 Jahren nach Aufzeichnung sogar noch auf fast 47.000 anstiegen. Seitdem jedoch erleidet die Tankstellen-Branche erhebliche Verluste, sodass es heute nur noch etwas über 14.000 Tankstellen gibt.

Bildquelle: 206098 – stux – pixabay.com