Elektro-Warmwasserspeicher - Temperatur konstant halten?

Wie lassen sich Energie, Wasser, Strom, Benzin und Heizkosten sparen, lohnen sich Energiesparlampen? Hier finden Sie Energiespartipps die dem Klimaschutz und dem Geldbeutel helfen.
Antworten
Crispin
Ist neu hier!
Beiträge: 1
Registriert: 07.11.2017, 20:38

Elektro-Warmwasserspeicher - Temperatur konstant halten?

Beitrag von Crispin » 07.11.2017, 21:11

Hallo zusammen!

ich bin neu im Forum und habe heute mit Schrecken eine sehr hohe Stromnachzahlung erhalten. Für einen Ein-Personen Haushalt verbrauche ich leider überdurchschnittlich viel Strom.

Ein großer Stromfresser in meiner Wohnung ist ein Elektro-Warmwasserspeicher von Vaillant. Ich habe mal ein Foto von dem Aufkleber auf dem Gerät angehängt. Ich kann das Gerät leider nicht vom Strom nehmen. Generell benötige ich aber nur einmal am Tag (abends) warmes Wasser zum duschen. Daher meine Frage: wie spare ich am effizientesten Strom?

1. Möglichkeit) Sollte ich den Boiler konstant bei 50 Grad halten?
(beim Duschen mische ich das Warmwasser mit Kaltwasser, ist das Wasser im Boiler kälter als 50 Grad dann reicht das Wasser oft nicht bis zum Duschende =( )

2. Möglichkeit) Den Boiler tagsüber auf 7 Grad runterstellen und abends vor dem Duschen täglich auf 50 Grad aufheizen?

Hat da jemand vielleicht eine Idee wie man den Verbrauch am Besten ausrechnet und was die beste Möglichkeit für mich wäre?
Dateianhänge
Boiler.JPG
Boiler.JPG (14.67 KiB) 1901 mal betrachtet

Benutzeravatar
Socko
Ist schon lange dabei!
Beiträge: 197
Registriert: 02.05.2013, 17:21

Re: Elektro-Warmwasserspeicher - Temperatur konstant halten?

Beitrag von Socko » 08.11.2017, 09:14

Da kannst du nur "probieren".

Ob das Gerät über die "Pausenzeit" höhere Verluste hat als zum täglichen Aufheizen bei Bedarf erforderlich sind. Davon ab, auch die "Bereitschafts'verluste' " erwärmen deine Wohnung! Gehen also nicht verloren.

Also, versuche es einfach - wenn du jeden Tag die Warmwassermenge brauchst bleibt dir nichts übrig.

Und gegen Legionellen helfen nur Temperaturen über 55, also eher 60°C - von daher macht aufheizen bei Bedarf durchaus mehr Sinn.
Gruß

Socko

(ich bin auch nur ein Unwissender) Bild

Antworten